zur Navigation springen

Pinneberg : Verspätete Bescherung in der Lebenshilfe-Kita

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Weihnachtsfreuden im Januar: Mehr als 40 Pakete kamen als Spenden beim des Pinneberger Weihnachtsdorf zusammen.

Weihnachtsfreuden im Kindergarten der Lebenshilfe in der Wittekstraße. Mehr als 40 Pakete schleppten Anke Vogel, Sabine Rogall sowie Thomas und Silke Thiele gestern vormittag in den Kindergarten. Dabei handelte es sich um Spenden von zahlreichen Besuchern des Pinneberger Weihnachtsdorfs.

„Direkt neben der Kreativhütte stand der Wunschbaum, an dem Zettel mit Geschenkvorschlägen hingen“, erklärte Thomas Thiele das Konzept. Zahlreiche Pinneberger pflückten die Karten aus den Ästen und gaben dann Päckchen bei den Organisatoren ab. „Als ich von der Idee hörte, habe ich Kontakt mit Frau Vogel aufgenommen“, erzählte Hartmut Brodersen, der Leiter des Kindergartens. So konnten die 30 Kinder fast einen Monat nach Weihnachten noch einmal Bücher und Spielsachen auspacken.

Die Idee zu der Aktion entstand im Internet, in einer Facebook-Seite zum Pinneberger Weihnachtsdorf. Anke Vogel brachte die Idee schon im vergangenen Jahr vor. „Da hat es aber dann zeitlich nicht mehr gereicht“, erklärt sie. In Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketing gelang es den Pinnebergern dieses Mal die Aktion rechtzeitig zu organisieren. Die Reaktionen der Kinder machten klar: Der Aufwand hatte sich gelohnt. „Es ist schön zu sehen, wie sie sich freuen“, kommentiere Thomas Thiele: „Da kriecht schon eine Gänsehaut den Rücken entlang.“ Die neuen Bücher und Spielsachen stehen nun allen Kindern zur Verfügung.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Jan.2014 | 09:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen