Schlangenbad : Vermisste Geschwister in Hamburg aufgetaucht

Die beiden Kinder waren am Samstag nach dem Spielen nicht mehr nach Hause gekommen.

shz.de von
12. September 2018, 14:44 Uhr

Schlangenbad/Hamburg | Es gibt Entwarnung im Fall von zwei Kindern aus der Taunus-Gemeinde Schlangenbad, die seit Samstag vermisst worden waren. Die Geschwister sind nun wohlbehalten bei ihrem Vater in Hamburg aufgetaucht.

Der elfjährige Junge und seine ein Jahr jüngere Schwester waren am Samstagabend nicht nach Hause gekommen, die Kinder sollen mit zwei Fahrrädern beim Spielen unterwegs gewesen sein. Die 29-jährige Mutter hatte daraufhin die Polizei eingeschaltet.

Wie die Polizei mitteilte, brachten Beamte die Geschwister in eine Jugendhilfeeinrichtung, nachdem sie die Kinder Dienstagabend bei ihrem Vater in der Hansestadt gefunden hatten. Wie genau die Kinder nach Hamburg gekommen sind, sei laut einer Sprecherin noch unklar. Gegen den 38-jährigen Vater wird nun wegen des Verdachts der Kindesentziehung ermittelt.

Mutter und Vater der Kinder lebten schon länger getrennt voneinander. Die Polizei hatte deshalb einen familiären Hintergrund nicht ausgeschlossen, zunächst aber in alle Richtungen ermittelt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert