Jahresrückblick 2017 : Verletzter nach Explosion

Durch die Wucht der Explosion wurde am 4. August die Decke auf dem Gelände der Rellinger Firma Hofmann Straßenmarkierungsmaschinen herausgerissen.
1 von 2
Durch die Wucht der Explosion wurde am 4. August die Decke auf dem Gelände der Rellinger Firma Hofmann Straßenmarkierungsmaschinen herausgerissen.

Ein Kocher für Thermalöl zerstört Hallendecke von Hofmann - 90 Feuerwehrmänner waren in Rellingen im Einsatz.

von
27. Dezember 2017, 17:00 Uhr

Rellingen | Am 4. August 11.08 Uhr, explodierte in der Vorführhalle der Rellinger Firma Hofmann, weltweit agierender Anbieter für Straßenmarkierungsmaschinen und Markiertechnik in der Industriestraße 22, ein Kocher mit Thermalöl sowie eine Propangasflasche. Dabei erlitt ein Schweißer schwerste Verbrennungen und musste in eine Spezialklinik in Hamburg-Boberg geflogen werden.

Mehr als 90 Feuerwehrmänner aus Rellingen, Egenbüttel und Halstenbek waren unter Leitung von Rellingens Ortswehrführer Kai-Uwe Otto im Einsatz. Laut Kreisfeuerwehrsprecher Björn Swennosen wurden auch vorsorglich der Abc-Dienst und die Feuerwehr-Bereitschaft alarmiert. Durch die Wucht der Explosion wurde ein riesiges Loch in die Hallendecke gerissen. Für die Feuerwehr Glück im Unglück: So konnte der Druck aus der Halle entweichen, noch weit verheerendere Schäden blieben aus. Trotzdem belief sich der Sachschaden im hohen sechsstelligen Bereich. Auch Rellingens Bürgermeister Marc Trampe (parteilos) erschien am Einsatzort.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen