Verkehrssünder vor der Schule

shz.de von
18. Mai 2018, 17:50 Uhr

In dieser Woche haben Beamte des Polizeireviers Pinneberg den Verkehr vor der Hans-Claussen-Schule an der Elmshorner Straße kontrolliert. Jeden Schultag zwischen 7.15 und 8.15 Uhr legten die Polizisten ihr Augenmerk insbesondere auf die gefahrene Geschwindigkeit in der dortigen 30er-Zone. Hintergrund: Die Stadt hatte im April vor Schulen und sozialen Einrichtungen in ganz Pinneberg Tempo 30 eingeführt. Außer 14 Verstößen im Verwarnungsgeldbereich (Überschreitung bis 20 Kmh) leiteten die Beamten zudem zwei Bußgeldverfahren ein. Der schnellste Fahrer war mit 57 Stundenkilometern unterwegs. Dies kostet ihn 100 Euro und einen Punkt im Flensburger Verkehrszentralregister, so die Polizei. Hinzu kamen ein sogenannter Rotlichtverstoß sowie fünf Gelblichtverstöße. Seit Oktober 2017 wird die Handybenutzung mit 100 Euro und einem Punkt geahndet. Diese Strafe ereilt in Kürze einen in der Kontrolle festgestellten Fahrzeugführer.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen