zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

20. August 2017 | 06:21 Uhr

Unfall, weil Taxifahrer Stau umgehen will

vom

Elmshorn | Auf der Wittenberger Straße in Elmshorn hat es gestern um 11.10 Uhr einen schweren Verkehrsunfall gegeben, als ein Taxifahrer laut Polizei verbotenerweise einen sogenannten U-Turn eingeleitet hatte, um einen Stau zu umgehen. Ein nach Polizeiangaben betrunkener Audifahrer ist aufgefahren und dabei schwer verletzt worden.

Wie die Polizei gestern mitteilte, sah der 71-jährige Taxifahrer das Stauende auf dem Autobahnzubringer. Trotz durchgezogener Linie etwa 70 Meter hinter der Kreuzung Grauer Esel wollte der 71-Jährige wenden, um sich und seinem Fahrgast, eine 22-Jährige aus Elmshorn, Zeit zu sparen.

Doch da hatte der Taxifahrer die Rechnung ohne einen von hinten ankommenden Audifahrer gemacht: Der 56-Jährige aus dem Kreis Steinburg fuhr dem Taxi laut Polizeisprecherin Sandra Mohr trotz eingeleiteter Vollbremsung mit Wucht hinten links auf.

Der 56-Jährige musste mit einer Rückenverletzung stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. "Am Unfallort war er ansprechbar. Jedoch kam den Beamten im Gespräch seine Alkoholfahne entgegen", berichtete Mohr. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,32 Promille. Im Krankenhaus wurde daher eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein beschlagnahmte die Polizei und leitete ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs unter Alkoholeinfluss ein.

Der Unfallverursacher, der sich wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten muss, und die 22-Jährige blieben unverletzt. An dem Audi entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Ein Abschlepper entfernte den Wagen. Das Taxi, ein VW Sharan, ist am Heck schwer beschädigt. Die Polizei schätzt den Schaden auf 3000 Euro.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Aug.2013 | 01:14 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen