Und wöchentlich grüßt das Murmeltier

h-logo
1 von 2

Avatar_shz von
10. März 2014, 09:16 Uhr

Am Sonntag wurde die Meisterschaft in der 2. Basketball Regionalliga Nord entschieden. Doch zum Jubeln war zumindest der einen Hälfte der Akteure nicht zumute. Die Holstein Hoppers unterlagen dem nun feststehenden Titelträger BC Rendsburg mit 56:88.

„Rendsburg hat hier völlig zurecht gewonnen und ist auch verdient Meister geworden. Wir waren einfach chancenlos“, konstatierte Headcoach Alfred Knütter, der damit weiterhin mit der BG Halstenbek / Pinneberg in diesem Jahr sieglos bleibt. Mitte des ersten Viertels zog der Gast auf 18:6 davon, die Hoppers konnten sich nie mehr als auf „zehn, zwölf oder 13 Punkte“ Rückstand herankämpfen.

Die Würfe von außen verfehlten meist das Ziel – in der gesamten Begegnung landete kein Dreier-Versuch im Korb. Der Abstieg in die Oberliga ist bittere Realität. Nun soll es wenigstens noch vom letzten Tabellenplatz einen Rang höher gehen. „Wir spielen noch gegen Uetersen, BG West und Lüneburg. Das sind Teams, mit denen wir uns auf Augenhöhe wähnen. Zwei unserer drei Siege waren gegen diese Mannschaften. Jetzt geht es nur noch darum, dass wir uns achtbar aus der Affäre ziehen und am besten die restlichen Partien gewinnen“, so Knütter, der statt der anvisierten Platzierung im oberen Tabellendrittel den doppelten Abstieg von der 1. Regionalliga in die Hamburger Oberliga hinnehmen muss.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen