zur Navigation springen

Kreis Pinneberg : Umwelttage für Kinder und Jugendliche geplant

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Zwischen dem 22. Juni und dem 17. Juli gibt es zahlreiche Veranstaltungen zum Thema Klimaschutz.

shz.de von
erstellt am 24.Mär.2015 | 17:00 Uhr

Kreis Pinneberg | Der Kreis Pinneberg organisiert zum vierten Mal Umwelttage. Nun haben Kreispräsident Burkhard Tiemann (CDU) als Schirmherr und Mitglieder des Umweltausschusses sowie der Arbeitsgruppe Klimaschutz das Programm für die Aktion präsentiert. Vom 22. Juni bis zum 17. Juli wird es im gesamten Kreisgebiet unter dem Motto „Natürlich für Klimaschutz“ 38 Veranstaltungen und Mitmachaktionen zum Thema geben. Das Angebot richtet sich vor allem an Kindertagesstätten und Schulen.

Es wird Workshops zu Klimagerechtigkeit, Klimawandel, Wald und Bäume, Moor und Wiese, Wasser und zum sparsamen Umgang mit Energie geben. Auch zum Thema „Mobilität“ sind Mitmachaktionen geplant. Ein besonderes Augenmerk wird auf die Wiederverwendung von Gegenständen und Lebensmitteln gelegt.

„Nur wenn wir unseren Kindern umweltbewusstes, nachhaltiges und globales Denken und Handeln vermitteln, können wir die Schönheit unserer Erde erhalten. Dieser Ansatz von Bildung für nachhaltige Entwicklung erfordert besondere Fähigkeiten. Deshalb bieten die Kreisumwelttage klassische Umweltthemen auch unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit“, erläuterte Tiemann. Die Umwelttage finden alle zwei Jahre statt. Während der vergangenen Aktion haben laut Kreisverwaltung 3500 Kinder und Jugendliche mitgemacht.

Einige der Termine: 22. Juni, Burgkino Uetersen: Eröffnungsveranstaltung, Film „Taste the Waste“; 29. Juni, Flughafen Heist: Moorwanderung; 30. Juni, Steindammwiesen Elmshorn: Leben im See, 30. Juni, Jugendbildungsstätte Barmstedt: Energie erleben; 10. Juli, Hafencity Hamburg: Stadtplanung und Klimaschutz; 2. Juli, Quickborn: Wetter-Workshop im Himmelmoor, 9. Juli, Pinneberg: Klima-Konsum-Stadtrundgang; 10. Juli, Schäferhof Appen: Kräuterkunde

„Mit den Mitmachaktionen wollen wir Möglichkeiten aufzeigen, wie es uns gelingen kann, etwas für den Klimaschutz zu tun und damit die Lebensqualität für alle Menschen heute zu sichern und gleichzeitig nachfolgenden Generationen ermöglichen, ihr Leben zu gestalten“, sagte Helmuth Kruse (Grüne), Vorsitzender des Umweltausschusses des Kreistags.

Wie in den Vorjahren finden dezentrale Veranstaltungen für Gruppen aus Kindergärten und Schulen statt. Experten besuchen diese vor Ort oder auch in außerschulische Bildungseinrichtungen.


Experten aus Vereinen unterrichten

Die Workshops werden von Fachleuten aus Vereinen und Verbänden geleitet, die sich für Natur- und Umweltschutz sowie die Umweltbildung einsetzen. Für alle Veranstaltungen ist eine schriftliche Anmeldung erforderlich. Einen Vordruck und ein detailliertes Programm gibt es bei der Kreisverwaltung Pinneberg, Fachdienst Umwelt, Leitstelle Klimaschutz, per E-Mail an die Adresse a.vratny@kreis-pinneberg.de. Anmeldeschluss ist am 29. Mai. Die Veranstaltungsinfos sind auch auf der Homepage des Kreises zu finden.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen