zur Navigation springen

Kreis Pinneberg : Überfälle auf Penny und Edeka: Sind es dieselben Täter?

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Erneut gab es in der Nacht zu Mittwoch einen Überfall auf einen Supermarkt im Kreis Pinneberg. Gibt es einen Zusammenhang zu dem versuchten Raub am Sonnabend in Rellingen?

Kreis Pinneberg | Nach dem Raubüberfall auf den Penny-Markt an der Richard-Köhn-Straße in Pinneberg am Dienstagabend fahndet Polizei weiter nach den Tätern. Zwei Männer hatten die Kassiererin mit einer Pistole bedroht. Wie die Polizei mitteilte, erbeuteten die Täter „Bargeld im untersten vierstelligen Bereich“. Die Kriminalpolizei prüft, ob es einen Zusammenhang mit einem versuchten Raub am Sonnabend in Rellingen gibt.

Es ging alles ganz schnell. Während Kunden des Pinneberger Penny-Markts am Dienstag gegen 21.10 Uhr an der rechten Kasse im Bereich des Pfandflaschenrückgabeautomatens darauf warteten ihre Einkäufe zu bezahlen, standen plötzlich zwei maskierte Männer neben der Kassiererin. Einer der Männer, die sich Damenstrumpfhosen über die Köpfe gezogen hatten, bedrohte die 52 Jahre alte Mitarbeiterin des Markts im Quellental mit einer silberfarbenen Pistole und deute mit dem Lauf auf das Geldfach. „Die Täter erbeuteten einen Geldbetrag im untersten vierstelligen Bereich“, sagte Polizeisprecherin Sandra Rüder gestern. Darüber hinaus entwendeten die Räuber eine gelbe Geldkassette mit einem flachen Schlitz für Euro-Scheine und einer aufgeklebten roten Eins.

Gegen 21.25 Uhr trafen zwei Polizisten mit einem Streifenwagen beim Penny-Markt ein. Weitere Streifenwagenbesatzungen folgten. Doch die Suche nach den Räubern, die in unbekannte Richtung geflohen waren, blieb ohne Erfolg. Die beiden Männer entkamen unerkannt. Unterdessen betraten neue Kunden den Markt in einem ehemaligen Pinneberger Kino. Schon kurz nachdem die Täter die Geschäftsräume verlassen hatten, öffnete eine weitere Mitarbeiterin die zweite Kasse. Das Geschäft ging wie gewohnt weiter.

Fünf Kunden befanden sich laut Polizeiangaben im Kassenbereich. „Alle waren während des Überfalls ganz ruhig“, berichtete ein Zeuge im Gespräch mit dieser Zeitung. Verletzt wurde keiner der Kunden. Auch die Kassiererin überstand den Raub ohne Blessuren.

Die Kriminalpolizei in Pinneberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Auch gestern nahmen sie noch Zeugenaussagen auf. „Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können oder Verdächtiges beobachtet haben, sollten sich bei der Kriminalpolizei melden“, betonte Rüder. Auch Hinweise zum Verbleib der Geldkassette nehmen die Ermittler entgegen.

Die Räuber erbeuteten auch einen solchen gelben Geldkasten mit der Zahl eins darauf. Wer ihn findet, sollte sich bei der Polizei melden. (Foto: PT)
Die Räuber erbeuteten auch einen solchen gelben Geldkasten mit der Zahl eins darauf. Wer ihn findet, sollte sich bei der Polizei melden. (Foto: PT)
 

Laut Zeugenaussagen war einer der Täter mit einer beigefarbenen Hose und einem hellen Pullover bekleidet. Er soll dunkle Haare haben, etwa 1,70 Meter groß und 20 Jahre alt sein. Er hat laut Polizei akzentfreies Deutsch gesprochen. Sein etwa fünf Zentimeter größerer Komplize sprach laut Polizeiangaben vermutlich mit einem osteuropäischem Akzent.

Erst am Sonnabendabend hatten zwei unbekannte maskierte Männer versucht, den Edeka-Markt an der Kellerstraße in Rellingen zu überfallen. Sie hatten – wie berichtet – eine Mitarbeiterin, die das Geschäft abschließen wollte, mit einer Waffe bedroht und geschlagen. Als sie feststellten, dass weitere Angestellte im Markt waren, flohen sie allerdings ohne Beute. Die Beschreibung der Täter durch Zeugen war ähnlich wie zu den Tätern von Dienstagabend. „Die Kriminalpolizei prüft auch, ob es einen Zusammenhang zwischen den beiden Raubüberfällen gibt“, sagte Polizeisprecherin Rüder auf Anfrage dieser Zeitung. Ein Ergebnis liege indes noch nicht vor.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 30.Apr.2015 | 12:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen