zur Navigation springen

Bönningstedt : Turnhalle: Sanierung im Herbst

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Sportstätte der Bönningstedter Grundschule benötigt eine neue Heizung und Lüftung. Die Kosten der Maßnahme: zirka 170.000 Euro.

Bönningstedt | Ausführlich erläuterte Birgit Raphael, Fachbereichsleiterin der Quickborner Verwaltungsgemeinschaft, den Sachstand und die weitere Vorgehensweise für die Sanierung der Turnhalle. Das Gebäude, das sowohl für den Schul- als auch für den Vereinssport genutzt wird, soll bereits in den Herbstferien im Oktober eine neue Heizung- und Lüftungsanlage bekommen. Die Kosten belaufen sich auf etwa 170.000 Euro. „In dieser Summe sind die Planungskosten enthalten“, erklärte Raphael die Differenz zu dem im Mai vorgelegten Kostenvoranschlag von 120.000 Euro. Allerdings gebe es einen „Unwägbarkeitsfaktor“: Die Ausschreibung für die Gebäudeautomation – also die Steuerungseinheiten für Lüftung und Heizung – musste aufgehoben werden. „Drei Firmen haben ein Angebot eingereicht und lagen bis zu 85 Prozent über dem Kostenvoranschlag“, berichtete Raphael. Der Auftrag müsse jetzt ohne Ausschreibung vergeben werden. „Das ist ein Glücksspiel, da müssen wir verhandeln“, sagte Raphael.

Als Grund für die eklatante Preissteigerung nannte Raphael insbesondere die Auslastung der Firmen. „Das sieht übel aus, das sehen Sie auch daran, dass bei zwei Losen von acht Firmen, die die Unterlagen angefordert haben, nur jeweils eine tatsächlich ein Angebot abgegeben hat“, erklärte die Fachfrau.

Auch die Angebote für die Wärmeversorgungsanlagen und die lufttechnischen Anlagen lägen über den Kostenvoranschlägen. „Mit zwölf beziehungsweise zehn Prozent bewegt sich das aber im Bereich des Üblichen und ist nicht zu beanstanden“, erklärte Raphael.

Der Einbau der neuen technischen Geräte ist für die Herbstferien im Oktober geplant. Zunächst muss jedoch eine Preisabfrage für den Bereich der Gebäudeautomation gestartet „Erfahrungsgemäß dauert das etwa drei bis vier Wochen bis wir ein Ergebnis haben“, erläuterte Raphael. Gegebenenfalls müsse die Verwaltungsgemeinschaft dann mit den potenziellen Auftragnehmern nachverhandeln. „Das Geld für die Sanierung ist in den Haushalten der Jahre 2014 und 2014 bereitgestellt“, versicherte Raphael.

Für den Bereich Gebäudeautomation sucht die Verwaltungsgemeinschaft Firmen, die möglichst in den Herbstferien noch Kapazitäten für diesen Auftrag haben. Der Ausschreibungstext lautet so: „Es ist eine Messsteuer-Regelung für eine Lüftungsgerät mit Kreuzstromwärmetauscher, Erhitzer, geregelten Ventilatoren und Filtern zu installieren. Zusätzlich sind zwei Regelkreise in die Messsteuer-Regelung zu integrieren. Es ist eine Gebäudeleittechnik für die oben genannten Leistungen zu erstellen und in das vorhandene System zu integrieren.“
Karte
zur Startseite

von
erstellt am 12.Sep.2014 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen