zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

17. Dezember 2017 | 21:13 Uhr

Traumwetter bei VfL-Megaparty

vom

shz.de von
erstellt am 06.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Pinneberg | "Besser hätten wir es nicht treffen können", schwärmte der Vereinsvorsitzende Mathias Zahn am Sonnabend bei strahlendem Sonnenschein auf dem Fahltskamp. Pünktlich zur 125-Jahrfeier des VfL Pinneberg präsentierte sich der Mai von seiner besten Seite. Wolkenloser, blauer Himmel und Sonne satt.

Das wirkte sich auch prompt auf die Gemüter aus: überall entspannte und zufriedene Gesichter. Dann, wie ein kleiner Paukenschlag, trafen gegen 15 Uhr zwei Gratulanten ein, mit denen keiner gerechnet hatte. Kristin Alheit, Pinnebergs ehemalige Bürgermeisterin und jetzige Sozialministerin Schleswig-Holsteins, brachte Landeschef Torsten Albig gleich mit. Gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Kai Vogel und Pinnebergs SPD-Vorsitzenden Herbert Hoffmann gratulierten sie Zahn und VfL-Geschäftsführer Uwe Hönke.

Bis zum frühen Abend feierten etwa 1000 Mitglieder und Freunde des größten Sportvereins der Stadt rund um das VfL-Heim. Der Fahltskamp war für einen Tag zur Partymeile geworden. Tische und Bänke luden zum Kaffee trinken, Kuchen oder Würstchen essen ein. Der Bungee-Run sorgte für kräftigen Ansturm, und auch vor der 20-Meter-Strecke der Sprinter standen die Läufer Schlange, um ihre Zeit messen zu lassen.

Etwa 500 Würstchen hatte Gastwirt Maik Kosmol auf den Grill gelegt. Bis zum Abend war keines mehr übrig. Mathias Zahn lobte vor allem den Einsatz seiner Sportler: "Alle Abteilungen sind hier dabei. Auch die, die sich nicht präsentieren können, wie die Schwimmer, helfen an anderen Ständen mit."

Gegen 20 Uhr wurde aus dem Fest "die Fete". Etwa 200 Gäste feierten und tanzten bis in den frühen Morgen im großen Saal des VfL-Heims, der noch um den Sportbereich und den Gastronomieraum erweitert werden musste. Maik Kosmol war begeistert: "Eine super Feier! Man spürte richtig den Verein".

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen