zur Navigation springen

Ernte-Move in Appen : Traditionsveranstaltung geht in die elfte Runde

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Der Ernte-Move am 27. September geht in die elfte Runde. Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Anmeldungen im Kirchenbüro.

shz.de von
erstellt am 28.Aug.2015 | 10:00 Uhr

Appen | „Meine Wetter-App sagt für den 27. September sommerliche Temperaturen und Sonnenschein voraus“, sagte Pastor Frank Schüler während der Pressekonferenz zur Ausrichtung des Ernte-Move in der Gemeinde Appen. Nun schon zum elften Mal steht am Ende des Zuges einer größten und schönsten Erntedankaltäre Norddeutschlands.

Die Idee brachte Pastor Frank Schüler von seiner vorherigen Wirkungsstätte mit. Motto: mit einem Umzug die Menschen zum Gottesdienst bringen. Er schaute sich den Umzug in Waldenau an, sprach 2005 Appener Landwirte an. Viele glaubten nicht an den Erfolg einer solchen Aktion. Aber Schüler ließ nicht locker. Und schließlich wurden aus den größten Skeptikern die größten Unterstützer. Im September 2005 war es dann soweit, und das Ereignis kam an – bei den Appenern und den Besuchern aus dem Umland.

Inzwischen ist die Organisation, die in den Händen des Männerstammtisches liegt, fast Routine. Und so trafen sich die Herren gemeinsam auf dem Almthof zu ihrem dritten Termin in diesem Jahr. Viele Überraschungen seien in Planung, so Schüler, aber auch alt Bewährtes sei vorgesehen. So sind wieder drei Musikzüge und der Move-Wagen mit Popmusik dabei. Start des Moves ist um 11.30 Uhr im Gewerbegebiet Hasenkamp – vornweg der Appener Spielmannszug, am Ende der Move-Wagen mit Tänzerinnen und DJ Alexander Vasel. Dazwischen Oldtimer, Golf-Caddys und jede Menge bunt geschmückte Wagen. Der etwa 1,5 Kilometer lange Zug bewegt sich dann in 90 Minuten fast durch den ganzen Ort. Wie schon in den Vorjahren, werden viele Grundstücke geschmückt sein, viele Schaulustige die Straßen säumen. Anwohner werden die Move-Mitmacher mit Alkoholfreiem und Hochprozentigem stärken. Der Move endet auf dem Almthof, wo erst die Erntekrone überreicht wird und dann eine feierliche ökumenische Erntedank-Fest-Andacht am Erntedank-Altar stattfindet.

Außer Schüler werden Jutta Marx von der katholischen, Olaf Schulz von der neuapostolischen Gemeinde und der Uetersener Kaufmann und Landwirt Horst Ermeling das Wort ergreifen. Der Spendenerlös des Festgottesdienstes geht an „Brot für die Welt“.

Einzelheiten werden noch geklärt

Nach dem Gottesdienst ist ein Bühnenprogramm geplant, die Einzelheiten stehen derzeit aber noch nicht fest. Rund geht es auf alle Fälle für die jüngsten Besucher auf dem Altmhof. Im Angebot sind unter anderem: Esel- und Ponyreiten, Toben in der Stroh-Burg, Melk-Karussell, Stall-Besichtigung, Treckerfahrten, Maislabyrinth, Kleintiere- und Kälbchenstreicheln.

Alle Appener Vereine, Gruppen, Betriebe und Bürger sind aufgerufen, sich am Ernte-Move zu beteiligen, zum Beispiel mit geschmückten Treckern, Hängern, Bollerwagen, Kinderwagen, Fahrrädern, Oldtimern, Kutschen und Pferden. Der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Willkommen sind auch Teilnehmer aus dem Appener Umland. „Jeder darf beim Festumzug teilnehmen“, so Schüler. Anmeldungen sollten – der besseren Planbarkeit wegen – möglichst bis zwei Wochen vorher eingehen. Gern gesehen sind auch fleißige Hände, die beim Schmücken helfen.Aber auch wer nicht aktiv mitmachen will, kann sich beteiligen – als Sponsor für Obst, Gemüse und Blumen für Bühne und Altar.

Erwartet werden mehr als zweitausend Besucher. Weitere Informationen oder Anmeldungen sind möglich im Kirchenbüro unter Telefon 04101-26894 (dienstags von 10 bis 12 und 16 bis 18 Uhr und freitags 10 bis 12 Uhr) oder unter kirche-appen@versanet.de.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen