Tote Frau in Hetlingen angespült

Die Leiche wurde mit einem Trecker zu einem nahen Hof gebracht.
Die Leiche wurde mit einem Trecker zu einem nahen Hof gebracht.

Avatar_shz von
24. April 2013, 12:05 Uhr

Hetlingen | Gestern gegen 16.30 Uhr ist in Hetlingen in der Nähe des Klärwerks eine Leiche entdeckt worden. Die Frau mittleren Alters wurde nach ersten Informationen dieser Zeitung von der Besatzung eines Schiffes auf der Elbe gesichtet. Der leblose Körper war vermutlich während der vorangegangenen Flut an das mit Schottersteinen befestigte Ufer gespült worden. Die Identität der Frau, die eine weiße Hose, ein rotes Oberteil und einen Ehering trug, stand gestern Abend noch nicht fest.

An den Fundort verirrt sich kein Spaziergänger. Dort grasen nur Schafe. Doch gestern am späten Nachmittag fuhren Kräfte der Wedeler Feuerwehr, der DLRG und der Uetersener Polizei über die Wiesen und störten die übliche Idylle. Von der Elbe aus fuhr die Wasserschutzpolizei an die Fundstelle. Zwei Beamte der Pinneberger Kriminalpolizei sichteten zunächst die Leiche, fertigten Fotos an. Kurz nach 19 Uhr hüllten Einsatzkräfte die Tote in Planen und legten sie auf einen Treckeranhänger. Die Leiche wurde zu einem nahen Hof gefahren, wo bereits ein Bestatter wartete.

Wie lange die Frau im Wasser gelegen hatte, konnten die Kriminalpolizisten gestern noch nicht sagen. Nähere Aufschlüsse sollte die Begutachtung der Leiche durch eine Gerichtsmedizinerin vom UKE bringen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen