„Blende 2015“ : Tierisch gute Fotos gesucht

blende_frei

Zeitungsleser-Wettbewerb startet in eine neue Runde.

shz.de von
16. Mai 2015, 16:00 Uhr

Im vergangenen Jahr sollen so viele Bilder geschossen worden sein, wie in der ganzen 175-jährigen Fotogeschichte nicht. Grund dafür ist, dass jeder heute über wenigstens ein Aufnahmegerät verfügt, das quasi im Dauereinsatz ist. Nicht zuletzt die Bildqualität von Smartphones hat sich in den vergangenen Jahren deutlich verbessert. Damit ist ein Fotoapparat schnell zur Hand. Jeder fotografiert also. In vielen Fotoalben sowie auf zahlreichen Computern und Mobiltelefonen schlummern wahre fotografische Schätze, die es gilt, ans Licht der Öffentlichkeit zu bringen.

Dieses Ziel verfolgt die Redaktion dieser Zeitung mit dem Wettbewerb „Blende 2015“, der sich gezielt an Foto-Amateure richtet und der gemeinsam mit anderen deutschen Tageszeitungen und der Prophoto GmbH angeboten wird. Zwei Themenbereiche stehen für eine Teilnahme zur Verfügung. In der Kategorie „Tierisches – Tierisch gut“ bietet die Möglichkeit, Tiere ins rechte Licht zu rücken. Welche Tiere fotografiert werden, ist den Teilnehmern selbst überlassen. Ob Hund, Katze, Maus, Reptilien, Insekten, Kühe, Pferde, Esel, Eisbären, Fische oder Vögel, ob zu Hause, im Zoo oder Wildpark lebend, ob auf dem Bauernhof, in der Stadt oder in freier Wildbahn: Die Hobby-Fotografen können Tiere mit ihrem typischen Verhalten mit der Kamera oder in ihrem Verhältnis zu gleichartigen und anderen Tieren oder zum Menschen im Bild festhalten. Wichtig ist, dass die Aufnahmen charakteristisch und – wenn gewünscht – humorvoll sind, zum Schmunzeln anregen oder Gefühle wecken beziehungsweise durch ihre formale Gestaltung beeindrucken.

Weit mehr Freiraum bietet die zweite Kategorie „Schnappschuss – Ich war dabei“. Dieses Thema ist unerschöpflich und spannend zugleich. Im Mittelpunkt des Aufgenommenen stehen actiongeladene Highlights oder auch Kurioses, das blitzschnell – und vor allem unbemerkt – mit der Kamera eingefangen wurde. Voraussetzung sind Beobachtungsgabe und natürlich eine immer bereite Kamera. Motive finden sich überall, und so auch im Alltag auf der Straße, Spiel- und Sportplätzen, auf Floh- oder Wochenmärkten, Rummelplätzen, im Zoo oder Schwimmbad. Überall, wo sich Menschen, aber auch Tiere aufhalten, gibt es schnappschussreife Situationen. Allerdings gilt es zu beachten: Bei kleineren Personengruppen muss der Fotograf die Genehmigung der Abgelichteten einholen, wenn die Aufnahmen zu „Blende 2015“ eingereicht werden sollen.

Insgesamt stehen beim „Blende“-Wettbewerb Preise im Wert von mehr als 40.000 Euro zur Verfügung. Zunächst wählt eine Fachjury die besten Fotos aus, die für die Regionalrunde dieser Zeitung eingesendet wurden. Diese werden dann für den Bundeswettbewerb eingereicht, bei dem die Chance auf weitere Preise besteht.

Teilnahmebedingungen

  1. Teilnahmeberechtigt am Fotowettbewerb „Blende 2015“ dieser Zeitung im Rahmen des 41. Deutschen Zeitungsleser-Fotowettbewerbs sind alle Foto-Amateure.

  2. Jeder Teilnehmer kann zu jedem Thema maximal drei Fotos in Farbe oder Schwarz-Weiß einsenden.

  3. Die Fotos können im Format bis maximal 20 mal 30 Zentimeter eingereicht werden.

  4. Auf der Rückseite eines jeden Fotos müssen der volle Name und die Adresse mit Telefonnummer des Einsenders vermerkt sein. Außerdem bitten wir um Angaben auf der Rückseite, wo das Bild aufgenommen wurde, was es zeigt und zu welchem Thema es eingeschickt wird.

  5. Mit seiner Teilnahme bestätigt der Einsender, dass die eingereichten Fotos von ihm selbst innerhalb der letzten zwölf Monate aufgenommen wurden und dass er sich bei keiner anderen Zeitung an „Blende 2015“ beteiligt.

  6. Der Einsendeschluss ist der 15. September 2015.

  7. Die Einsendungen sind an folgende Adresse zu richten:
    Pinneberger Tageblatt
    Sekretariat Chefredaktion
    Damm 9 - 19
    25421 Pinneberg

  8. Eine Haftung für Einsendungen, die auf dem Postweg beschädigt werden oder verloren gehen, können die Veranstalter nicht übernehmen.

  9. Die Jury für die Ermittlung der Gewinner auf lokaler Ebene wird sich Anfang Oktober im A. Beig-Verlag in Pinneberg treffen. Die Entscheidung der Jury ist endgültig und unanfechtbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung der Sachpreise ist nicht möglich.

  10. Sämtliche ausgezeichneten Fotos gehen in das Eigentum der Veranstalter über. Die Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, dass ihre Aufnahmen im Zusammenhang mit dem Fotowettbewerb honorarfrei veröffentlicht werden.

  11. Eingesandte und nicht prämierte Fotos können nur zurück geschickt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beigefügt ist.

  12. Sämtliche prämierten Fotos reicht diese Zeitung zur bundesweiten Endausscheidung des 41. Deutschen Zeitungsleser-Fotowettbewerbs „Blende 2015“ ein. Eine Jury wird dann die Bundessieger und Gewinner der Geld-, Sach- und Sonderpreise ermitteln. Die Entscheidung der Jury ist endgültig und unanfechtbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Sachpreise der Endausscheidung können nicht gegen andere getauscht oder in bar ausgezahlt werden.

  13. Die in der bundesweiten Endausscheidung von „Blende 2015“ prämierten Fotos gehen in das Eigentum der Prophoto GmbH über. Die Rechte an den Fotos bleiben bei den Bildautoren.

  14. Die Preisträger verpflichten sich, den Veranstaltern für die Herstellung von Ausstellungs- und Pressefotos Negative oder Dias beziehungsweise digitale Bilddatensätze kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die prämierten Fotos können vom Veranstalter im Rahmen von Ausstellungen gezeigt und im Zusammenhang mit redaktionellen Berichten über den Wettbewerb und daraus resultierenden Ausstellungen honorarfrei veröffentlicht werden.

  15. Mit der Teilnahme am Fotowettbewerb „Blende 2015“ erkennen die Einsender diese Bedingungen an.

    Mehr Informationen zum Wettbewerb gibt es online:

    www.prophoto-online.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen