Die Macher des Familientags : Thomas Runge von der Appener Feuerwehr

Der Appener ist seit 1976 in der Wehr aktiv.
Der Appener ist seit 1976 in der Wehr aktiv.

Thomas Runge ist Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Appen, die sich am Familientag präsentiert und aufpasst.

shz.de von
13. August 2019, 17:00 Uhr

Appen | Thomas Runge ist seit 1976 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Appen und genau wie einst sein Vater ist er heute Wehrführer. Selbst einer der beiden Söhne des Betriebselektrikers, Dominick, konnte sich dem Stallgeruch der Familie nicht entziehen, er ist der Gerätewart der Wehr.

Mit 13 in den Spielmannszug

Runge trat als 13-Jähriger in den Spielmannszug der Wehr ein. Anders als heute gab es damals noch keine Jugendwehr. Der Appener spielte die für einen Spielmannszug übliche Querflöte. Als 18-Jähriger wurde er dann in die aktive Wehr übernommen, blieb aber noch weitere zehn Jahre ein Spielmann. „Das war ein Segen“, wie Runge rückblickend weiß, „denn über diesen Weg lernte ich meine spätere Frau kennen“.

Familientag: Buntes Programm mit grünem Stempel

Am Sonntag, 8. September, steigt auf den Sportplätzen am Almtweg in Appen eine der größten Veranstaltungen für Jung und Alt der Region: der Familien-Tag 2019.  Rolf Heidenberger (Gründer von „Appen musiziert“) hat die Organisation übernommen. Gastgeber sind der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Appen, der sein 100-jähriges Bestehen feiert, sowie der Kreisjugendring Pinneberg – und als Medienpartner der A. Beig-Verlag.

In der Zeit von 10.30 bis 17.30 Uhr werden mehr als 60 Vereine, Verbände und Institutionen ein buntes Programm an bieten, bei dem vor allem die Kinder im Mittelpunkt stehen. Für diese stehen unter anderem „herrH“ und Suli Puschban auf der Bühne. Die Erwachsenen dürften unter anderem zu Künstlern wie den Wildecker Herzbuben  schunkeln.

Der Familien-Tag soll außerdem die erste CO2-optimierte Großveranstaltung in Norddeutschland werden – mit regionalen Speisen, die ohne Plastikbesteck verzehrt werden können, Getränken aus Mehrweggefäßen und einem großen Fahrradparkplatz, um nur einige Beispiele zu nennen.

 

Als Wehrführer ist Runge für vier Sparten verantwortlich, denn zur Wehr gehören heute neben der Aktiven und der Jugendfeuerwehr auch ein Chor und der Spielmannszug der Feuerwehr. Letzterer wird in diesem Jahr 100 Jahre alt. Das wird mit einem Festakt am 24. August gefeiert. Als ein weiterer Höhepunkt des Jubiläums ist der Familientag am 8. September auf dem Gelände des TuS Appen in der Vorbereitung. Die Großveranstaltung findet in Kooperation mit dem Kreisjugendring Pinneberg und dem Medienpartner A. Beig-Verlag statt.

Den Brandschutz sicherstellen

Die Aufgabe der Feuerwehr wird es sein, den behördlich vorgeschriebenen Brandschutz sicherzustellen, denn es werden viele tausend Besucher erwartet, die sich an mehr als 70 Ständen, diversen Attraktionen und den Vorführungen vieler Musikzüge einen ganzen Tag lang vergnügen können. Zwei Löschfahrzeuge werden auf dem Veranstaltungsplatz hinter der Feuerwache platziert. Jedes Fahrzeug muss mit neun Feuerwehrleuten besetzt sein.

Dazu erklärt Runge: „Wir sind durch die 750-Jahr-Feier Appens und diverse andere Veranstaltungen im Ort in diesem Jahr recht häufig für den Brandschutz angefordert. Für den Familientag richten wir für die Kameraden deshalb zwei Schichten ein, damit auch jeder Feuerwehrmann oder -frau die Gelegenheit bekommt, ebenfalls am Fest teilzunehmen.“

Lesen Sie aus der Serie auch:

1. Teil: Ingo Waschkau vom Kreisjugendring Pinneberg

2. Teil: Andreas Martens vom Spielmannszug Appen

3. Teil: Sylvie Kremerskothen Gleason von der Stiftung Kinderherz

4. Teil: Jan Kasten und Ingo Malchow

5. Teil: Katrin Lorenzen vom VfL Pinneberg

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen