zur Navigation springen

Rellingen : Theaterspaß für 47 Flüchtlingskinder

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Rellinger Verein zeigt „Das Spiel mit dem Löwen“ in der Caspar-Voght-Schule vor 200 Zuschauern. Mehr als 1000 Euro gespendet.

Rellingen | Mit einer Benefiz-Aufführung zugunsten der Flüchtlingshilfe hat der Theaterverein Rellingen am Sonntag 46 Flüchtlingskinder im Alter von eins bis 16 Jahren begeistert. Schon als die Schauspieler mit Masken musizierend und tanzend in die Aula der Caspar-Voght-Schule zogen, freuten sich die Neuankömmlinge mindestens genauso wie die Gäste bei der Premiere des Weihnachtsmärchens im November. „Das ist toll. Bei uns zuhause gibt es so etwas nicht, weil Krieg ist“, sagte die 9-jährige Zeinat aus Syrien vor der Aufführung des Stücks „Das Spiel mit dem Löwen“. 200 Kinder und Erwachsene sahen sich die Aufführung an. Die Rellinger unterstützten die Aktion mit Eintrittsgeldern und Spenden. Mehr als 1000 Euro kamen so zusammen.

Bürgermeisterin Anja Radtke, die zuvor noch nicht in den Genuss der Aufführung gekommen war, schaute ebenfalls in der Caspar-Voght-Schule vorbei. „Ich finde es klasse, dass der Theaterverein zum dritten Mal eine Benefizaufführung veranstaltet“, sagte Radtke. Sie freue sich über jegliche Form der Unterstützung für Flüchtlinge. Rellingens Bürgermeisterin wies daraufhin, dass es unterschiedliche Möglichkeiten gebe, sich zu engagieren: „Sie können uns Ihre Zeit, Ihr Geld und Ihre Ideen geben.“ Alle Formen der Unterstützung würden helfen, Integration zu ermöglichen. Radtke dankte insbesondere den Familien für ihr Kommen.

Mutter Wiebke Berke aus Halstenbek genoss es, die Aufführung zu erleben. „Ich finde das Engagement des Theatervereins sehr gut“, lobte Berke. Auch das Timing passe perfekt. „Ich finde die Aktion super“, ergänzte Besucherin Sonja Breckwoldt aus Rellingen. Ina Schaller vom Theaterverein freute sich, dass die Flüchtlingskinder „die deutsche Sprache mit Freude erleben“. Iris Kleie (Foto), Sprecherin des Theatervereins, berichtete von der spontanen Bereitschaft des 20-köpfigen Teams: „Alle Schauspieler fanden es toll, bei einem solchen Projekt mitzuwirken.“ Sie hatten sich in der vergangenen Woche noch einmal zu einer Probe getroffen.

Die Commedia dell’arte „Das Spiel mit dem Löwen“ stammt aus der Feder von Aurand Harris. Dabei handelt es sich um einen Theaterspaß mit Masken, Musik und Tanz. Das Stück thematisiert die Freundschaft zwischen Mensch und Tier. „Wir wollen mit dieser Veranstaltung ein Signal geben“, erläuterte Regisseurin Friederike Bauer. Es gehe in dem Stück wie im täglichen Umgang darum, sich gegenseitig zu vertrauen sowie einander die Hände zu reichen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert