zur Navigation springen

Vorstoß der Kreis-CDU Pinneberg : Theater-Asyl in der Berufsschule

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Pinneberger Amateur-Schauspieler sollen Bühne in neuer Aula nutzen. Einweihung Anfang November.

Pinneberg | „Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen/Den Vorhang zu und alle Fragen offen“. Dieses Brecht-Zitat aus „Der gute Mensch von Sezuan“ dürfte die Gefühle vieler Pinneberger Amateur-Theaterensembles in den vergangenen Monaten gut beschreiben. Die Ernst-Paasch-Halle an der Lindenstraße sowie das „Geschwister-Scholl-Haus“ an der Bahnhofstraße bleiben als Spielstätten zeitlich befristet erhalten. Vielleicht bis Mai 2016, wie es die Pinneberger SPD wünscht.

Jetzt bringt die Kreis-CDU frischen Wind in die Debatte: Sie schlägt vor, dass Pinnebergs Theatervereine künftig die Bühne in der neuen Aula der Kreisberufsschule nutzen sollen. Bis zu 199 Zuschauer hätten dort auf 480 Quadratmetern Platz.

„Ich weiß von der Not der Theatervereine und bin mit Pinneberg sehr verbunden“, sagt Kerstin Seyfert (Foto), CDU-Kreistagsabgeordnete und Vorsitzende des Ausschusses für Schule, Kultur und Sport des Kreises Pinneberg.

Mit den Ausschussmitgliedern hat sich Seyfert bereits vorige Woche während einer Begehung ein Bild von den Baufortschritten der Kreisberufsschule machen können. Das Bauvorhaben umfasst einen Neubau mit etwa 8700 Quadratmetern Nutzfläche und einen Umbau mit etwa 1400 Quadratmetern sowie Außenanlagen.

„Der zweite Bauabschnitt, der auch die Halle und die Bühne umfasst, soll im Oktober 2015 fertig sein. Die Einweihung ist für Anfang November vorgesehen“, berichtet Seyfert. „Die Aula kann dann kreisweit von Vereinen angemietet werden. Wie hoch der Mietpreis sein wird, steht noch nicht fest“, sagt sie. Die Bühne wird mit modernster Technik ausgestattet sein.

„Das ist eine mögliche Option. Es muss aber bekannt sein, unter welchen Bedingungen wir dort spielen können. Es ist in erster Linie eine Frage der Finanzen und der Räumlichkeiten. Das Gesamtkonzept muss passen. Wo lassen wir unseren Fundus?“, fragt Andreas Hettwer, Vorsitzender und Sprecher des Forum Theaters Pinneberg. Kostüme und Requisiten sind derzeit noch in der Ernst-Paasch-Halle untergebracht.

Die Mitglieder des Pinneberger Ausschusses Kultur, Sport und Jugend treffen sich am Mittwoch, 4. März, zu ihrer nächsten Sitzung. Sie beginnt um 18.30 Uhr im Rathaus, Rockville-Zimmer. Ein Thema ist der Antrag der SPD-Fraktion zur Verlängerung der Spielsaison in der Ernst-Paasch-Halle sowie im Geschwister-Scholl-Haus.
Karte
zur Startseite

von
erstellt am 26.Feb.2015 | 15:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen