„Das Beste am Schultheater“ : Theater-AG gewinnt erneut

In dem Stück „Bleicher Bruder“ wird der Lebensweg des Dichters Wolfgang Borchert nachgezeichnet. Alle 13 Schauspieler des Wolfgang-Borchert-Gymnasiums wandelten gemeinsam die vorgetragenen Texte in gestische Szenen um, arbeiteten mit Choreographien und Pantomime.
Foto:
1 von 2
In dem Stück „Bleicher Bruder“ wird der Lebensweg des Dichters Wolfgang Borchert nachgezeichnet. Alle 13 Schauspieler des Wolfgang-Borchert-Gymnasiums wandelten gemeinsam die vorgetragenen Texte in gestische Szenen um, arbeiteten mit Choreographien und Pantomime.

Clip des Jahres für die Mimen des Halstenbeker Gymnasiums.

von
13. November 2017, 16:00 Uhr

Halstenbek | Andreas Kroder, Leiter der seit 39 Jahren existierenden Theater-AG am Wolfgang-Borchert-Gymnasium (WoBo) in Halstenbek, bekommt kaum Gelegenheit zum Durchschnaufen. 2017 war geprägt durch den Erfolg des Theaterstücks „Bleicher Bruder“. Das WoBo bewegt sich laut Kroder nun „wieder auf unterschiedlichen Bühnen im Lande. Wir wurden beim Internet-Voting als Clip des Jahres bei der Kampagne ‚Das Beste am Schultheater‘ mit den meisten Klicks gewählt. Wir haben damit den Titel ‚Clip des Jahres‘ und 300 Euro für die Theaterkasse gewonnen.“ Schon im November 2016 und Juni 2017 wurde unsere Theater AG als Clip des Monats ausgewählt.

Nicht genug: „Außerdem hat unsere WoBo-Theater-AG für die Werbekampagne für das Schultheater der Länder (SDL) 2018 eine Trailer-Serie als Auftrag in Kiel produziert“, sagt Kroder. „Zu diesem Zweck haben wir in Halstenbek, Kiel und Berlin drei Kick-off-Filme gedreht. Der erste Teil beschäftigt sich mit dem nächsten Thema ‚Politik & Theater‘, der zweite Teil mit der Umsetzung in Kiel und der dritte Teil mit dem Leitsatz des Schultheaters der Länder (SDL) 2018 ‚Flagge zeigen‘.“ Mit den Trailern sollte Lust auf politisches Theater gemacht werden, damit sich Schulen bundesweit für das größte europäische Schultheaterfestival, das 2018 in Kiel stattfinden wird, bewerben.

Der erste Teil wurde erstmals beim SDL’17 in Potsdam im Ernst-Otto-Theater erfolgreich präsentiert und ist schon jetzt auf www.bvts.org und auf Youtube zu sehen. Teil zwei und drei werden laut Kroder bis Mitte November 2017 erscheinen. „Und wir sind auch im September 2018 direkt beim SDL in Kiel dabei – dieses Mal als Mitorganisatoren.“ Kroder und sein Ensemble sind voller Vorfreude.

Kroder dankt zudem der Stiftung Bruno Helms aus Halstenbek sowie dem WoBo-Freundeskreis und Ehemaligen für die finanzielle Unterstützung von Planung, Organisation, Vernetzung, Durchführung und Produktion.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen