zur Navigation springen

Ferienaktion : Team der Quickborner Stadtbücherei erwartet wieder mehr als 100 Kinder

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Sobald der Startschuss für den Ferien-Lese-Club gefallen ist, halten sich zwischen den Regalen erfahrungsgemäß besonders viele Kinder auf.

Quickborn | Wenn die Sommerferien beginnen und in vielen öffentlichen Einrichtungen einige Wochen lang Ruhe einkehrt, dreht das Team der Quickborner Stadtbücherei auf. Sobald der Startschuss für den Ferien-Lese-Club gefallen ist, halten sich zwischen den Regalen erfahrungsgemäß besonders viele Kinder auf. Ihr Ziel ist eins der begehrten Zertifikate in Bronze, Silber oder Gold für nachgewiesenes Dauerschmökern zu bekommen. Ab sofort können sie sich anmelden.

Das Konzept der Aktion ist denkbar einfach. Die teilnehmenden Kinder können in den Sommerferien aus einem Bestand von rund 400 neuen Büchern auswählen und beliebig viele davon lesen. Haben sie eins durch, gehen sie mit ihrem Logbuch, das sie bei der Anmeldung erhalten, in die Bücherei, müssen dort einige Fragen zum Inhalt beantworten und bekommen anschließend einen Stempel. „Für ein bis zwei gelesene Bücher gibt es am Ende ein Zertifikat in Bronze, Silber für drei bis sechs Bücher, ab sieben gibt es Gold“, sagt Bücherei-Mitarbeiterin Michaela Ploog. Überreicht werden die Dokumente nach den Ferien im Rahmen einer Party mit vielen Überraschungen.

„Wir freuen uns über jedes gelesene Buch“, so Ploog. Die Aktion sei nicht als Wettbewerb gedacht, vielmehr solle sie Spaß machen. Und sie soll auch Kinder an Literatur heranführen, für die Lesen als Hobby von eher untergeordneter Bedeutung ist. Deshalb wurden die in einem Extra-Regal zusammengefassten Ferien-Lese-Club-Bücher besonders sorgfältig ausgewählt. „Wir sprechen viele Altersgruppen an, und entsprechend Unterschiedliches ist dabei“, sagt Kerstin Kranz vom Team der Stadtbücherei. Es gebe ebenso Bücher für leseschwache Kinder wie für Leseratten, außerdem Comic-Romane, Krimis, Fantasy, Pferdegeschichten und Liebesromane.

„Wir haben Lektüre zusammengestellt, die wir in der letzten Zeit angeschafft haben. Einige davon sind uns von Kunden gespendet worden“, so Kranz. Dahinter steckt noch immer die Idee, die vor zehn Jahren zur Einführung des Clubs durch die Büchereizentrale führte: Es geht um die Leseförderung vor dem Hintergrund einer abnehmenden Lesekompetenz. Angesprochen sind die zukünftigen Fünft-, Sechst- und Siebtklässler, also die aktuell Neun- bis Zwölfjährigen. Sie können sich ab sofort in der Stadtbücherei Quickborn, Bahnhofstraße 100 (im Forum) anmelden und bekommen sofort ihr Logbuch.

Die Teilnahme ist kostenfrei, unabhängig von einer Bücherei-Mitgliedschaft möglich und die Unterstützung der Eltern bei der Anmeldung nicht nötig. Jedes Kind darf immer nur zwei Bücher aus dem Angebot bei sich zu Hause haben, kann aber, wenn es eins gelesen hat, das nicht mehr benötigte Exemplar sofort gegen ein neues eintauschen.

„In den vergangenen Jahren hatten wir immer so zwischen 110 und 120 Kinder. Das ist eine gute Zahl, dann können wir uns für jedes ausreichend Zeit nehmen“, sagt Michaela Ploog. Natürlich hoffen sie und ihre Kollegen, dass sich das eine oder andere Kind nach dem Ende der Aktion dauerhaft in der Bücherei anmeldet. Die Ausleihe ist in jedem Fall bis Vollendung des 18. Lebensjahrs kostenfrei. Auch danach kann es bei entsprechendem Ausbildungsnachweis bei der Kostenbefreiung bleiben. Beginn des Ferien-Lese-Clubs ist am Donnerstag, 20. Juli. Weitere Infos gibt es unter Telefon 04106-658001.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 12.Jul.2017 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen