zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

22. August 2017 | 20:34 Uhr

Uetersen : Tausende Besucher beim Weinfest

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Noch ein Jahr, dann wird die älteste Rebensaft-Feier im Kreis 30 Jahre alt. Jetzt wurde aber erst einmal die 29. Auflage des Uetersener Weinfests gefeiert.

Mehrere tausend Menschen strömten an den vier Tagen in Uetersen zum Weinfest-Areal zwischen Rathaus und Rosarium. Die Interessengemeinschaft Handel und Gewerbe (IHG) hatte die Veranstaltung organisiert und einmal mehr auf Bewährtes gesetzt: lauschige Ecken unter den Bäumen an der Wassermühlenstraße, Winzer, die seit vielen Jahren dabei sind, ein begrenztes, aber trotzdem attraktives Angebot an kulinarischen Köstlichkeiten – die Mischung stimmte.

Rebensäfte aus Anbaugebieten wie der Mosel, vom Rhein, aus dem Saarland, der Pfalz, aber auch Weine und Prosecco aus ausländischen Produktionen – die Palette der Probier-Möglichkeiten war breit gefächert. Scampi, Backkartoffeln, Bratwurst, Steaks, Flammkuchen, Fischbrötchen, Zuckerwatte und gebrannte Mandeln komplettierten das Angebot.

Das Uetersener Weinfest ist eine Veranstaltung, die einen festen Platz im Terminkalender von Weinliebhabern hat. Katja Köppe etwa war mit einer zehnköpfigen Gruppe nach Uetersen gekommen. „Wir wollen hier meinen 38. Geburtstag feiern. Zum Weinfest kommen wir seit vielen Jahren“, sagte die Moorregerin. In gemütlicher Runde wurde das eine oder andere Glas geleert.

Für Aufsehen sorgten zwei Frauen, die mit einem alten Kinderwagen, in dem es sich ein Jack-Russell-Terrier namens „Snoopy“ gemütlich gemacht hatte, über die Wassermühlenstraße spazierten: Die „Wilde Hilde“ und die „Lahme Katharina“ hatten sich bunt kostümiert und waren auf Werbetour für ihre Travestie- und Comedy-Show unterwegs. „Hitsenator“ Sven Glede aus Buchholz legte Scheiben mit Musik von „Abba bis Zappa“ auf den Plattenteller. Gestern startete am frühen Morgen ein Flohmarkt in der Fußgängerzone.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 09.Sep.2013 | 13:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen