Cityfest in Uetersen : Tanz, Musik und Schnäppchen

Rasanter Auftritt: Mädchen aus der Tanzschule Buck gaben einige Kostproben ihres Könnens.
Rasanter Auftritt: Mädchen aus der Tanzschule Buck gaben einige Kostproben ihres Könnens.

„Uetersen blüht auf“: Tausende strömen zum Cityfest in die Rosenstadt. Es ist eine Riesen-Sause für die ganze Familie.

shz.de von
04. Mai 2015, 16:00 Uhr

Uetersen | Das war so ganz nach dem Geschmack der Organisatoren und der Besucher: Bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen strömten gestern tausende Menschen zum Cityfest nach Uetersen. „Die Sonne spielt mit, das Wetter auch, was wollen wir mehr“, freute sich Andreas Hinrich, Vorsitzender der Interessengemeinschaft Handel und Gewerbe (IHG). Unter dem Motto der Aktion „Uetersen blüht auf“ wurde bis zum frühen Abend gefeiert und durch die ab Mittag geöffneten Geschäfte gebummelt.

„Uetersen blüht auch deshalb auf, weil sich in der Stadt viele Bürger engagieren“, stellte Bürgermeister Andrea Hansen bei der Eröffnung mit Bürgervorsteher Adolf Bergmann, Rosenkönigin „Katharina I.“ und Rosenprinzessin „Katharina II.“ fest. Carsten Schwenn, Initiator der Aktion, bedankte sich bei den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, die in den vergangenen Monaten die Fußgängerzone neu gestaltet hatten. Fast alle Rondelle wurden mit Sitzgelegenheiten und bunten Blumen-Arrangements verziert. Demnächst sollen Uetersen-Ost und die Altstadt verschönert werden.

Das Fest startete mit einem Flohmarkt, auf dem mehr als 100 Händler Hausrat, Spielzeug, Bekleidung, Bücher und Antiquitäten zu Schnäppchenpreisen anboten. Wer sich mit Gewächsen für Balkon und Garten versorgen wollte, wurde auf dem Pflanzenmarkt fündig. Großes Gedränge herrschte am „Schaschlik-Brunnen“, als die Gruppen der Tanzschule Buck Disco-Fox, Rock’n’Roll, Zumba-Fitness und Kindertänze vorführten. Sportlich ging es auch beim Auftritt der Teakwondo-Kämpfer des Prisma-Gesundheitsstudios zu.

Firmen aus der Region präsentierten die neuesten Modelle der Automobilhersteller. Auf einem Segway-Parcours durften sich Jung und Alt im Umgang mit den zweirädrigen Gefährten üben. Blickfang am Stand der Freiwilligen Feuerwehr war ein Motorrad aus dem Jahr 1953, das die Kameraden von der Interessengemeinschaft „Flaming Stars“ ausgeliehen hatten. Auch musikalisch wurde den Besuchern einiges geboten, etwa auf der Bühne des Gitarren-Ladens „Stage Guitar“ mit Auftritten der Rockbands „Baer“ und „Soundstory“. In der Christuskirche spielten Angel Garcia Arnés und Uli Kaut Tango-Musik auf zwei Gitarren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen