Polizei sucht Zeugen : Tankstellenüberfall in Rellingen: Ist es ein Serientäter?

Am Sonntag war an der Total- Tankstelle in Rellingen bereits wieder der Alltag eingekehrt.

Am Sonntag war an der Total- Tankstelle in Rellingen bereits wieder der Alltag eingekehrt.

Es ist die dritte Tat innerhalb weniger Wochen. Das Personal wurde mit einer Waffe bedroht.

shz.de von
13. August 2018, 14:47 Uhr

Rellingen | Am Samstag hat ein unbekannter männlicher Täter die Total-Tankstelle an der Altonaer Straße in Rellingen überfallen. Es ist bereits die dritte vergleichbare Tat im Grenzgebiet von Hamburg und dem Kreis Pinneberg innerhalb weniger Wochen. Laut Informationen von shz.de ereignete sich der jüngste Überfall um 17 Uhr. Der Mann bedrohte demnach die Bedienung mit einer Waffe und erbeutete laut Polizei einen mittleren dreistelligen Betrag Bargeld.

Der Täter flüchtete mit einem schwarz-roten Damenfahrrad über die Pinneberger Chaussee in Richtung Hamburg. Trotz einer sofortigen Fahndung der örtlichen Polizei gemeinsam mit Hamburger Kollegen konnte der Mann bislang nicht ermittelt werden. Die Person soll ungefähr 1,70 bis 1,75 Meter groß und von normaler Statur sein. Zeugen schätzten den Mann auf etwa 30 Jahre alt und beschrieben seine Haut als dunkel. Der Täter trug eine dunkle Hose, braune Schuhe, einen schwarzen knielangen Mantel und darunter einen schwarz-weiß gestreiften Kapuzenpullover, dessen Kapuze bei der Tatausführung aufgesetzt war. Zudem verdeckte der Mann sein Gesicht mit einem schwarz-weißen Schal. Dennoch sei ein Bartschatten zu erkennen gewesen.

Weitere Überfälle auf die Tankstelle

Die selbe Tankstelle war bereits Samstag, 7. Juli, überfallen worden. Damals  wurde eine Angestellte von einem maskierten Mann überfallen und mit einer Schusswaffe bedroht worden. Der mutmaßliche Täter wurde in dem Fall als ungefähr 1,80 Meter groß und schlank beschrieben. Er war nach Zeugenaussage mit einem grau melierten Kapuzenpullover oder einer Kapuzenjacke und einer Jogginghose bekleidet. Er soll Deutsch mit ausländischem Akzent gesprochen haben. Das Alter des Maskenmanns wurde auf 20 bis 25 Jahre geschätzt.

Zudem kam es am Mittwoch, 22. Juli, auf Hamburger Gebiet in der Nähe der Total-Tankstelle zu einem vergleichbaren Raub – ebenfalls mit einer Schusswaffe. Die Polizei ermittelt und wollte sich zum Sachverhalt nicht äußern. Ob es einen Zusammenhang zwischen den Taten, ist unklar.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert