Jahreshauptversammlung : Tafel-Außenstelle in Halstenbek

Der wiedergewählte Tafel-Chef Mathias Schmitz (Zweiter von links) lobt sein Team als „handlungsfähig und professionell“.
Der wiedergewählte Tafel-Chef Mathias Schmitz (Zweiter von links) lobt sein Team als „handlungsfähig und professionell“.

Vorsitzender Mathias Schmitz will mit neuem Kühlfahrzeug bedürftigen Menschen in Nachbarkommune helfen.

von
11. Juli 2014, 10:00 Uhr

Schenefeld | An den Nikolaustag 2012 können sich die Mitglieder der Schenefelder Tafel noch bestens erinnern. 50 aktive Helfer sorgten dafür, dass 80 Begehrlichkeiten von bedürftigen Menschen erfüllt werden konnten. 1,5 Jahre später ist die Realität eine andere: Es gibt 380 registrierte Kunden, 70 aktive Helfer und 200 sogenannte Zustellungen pro Woche. Mathias Schmitz, Vorsitzender der Einrichtung, schwelgte während der Jahreshauptversammlung im Juks in Superlativen. Das vorliegende Zahlenwerk wurde ihm zum Schicksal.

Denn die anwesenden 69 wahlberechtigten Mitglieder hoben den Tafel-Chef erneut für zwei Jahre auf den Schild: Einstimmig wurde er erneut als Verantwortlicher in die Pflicht genommen. Eine Bürde, die Schmitz ohne zu zögern annahm.

Und der Macher verlor nach der Wahl keine Zeit, die Zielplanung der kommenden Jahre zu fixieren. Schmitz kündigte an, dass voraussichtlich in diesem Monat noch der begehrte Kühlwagen – Kosten: etwa 40.000 Euro, bezahlt aus Eigenmitteln und Spenden – angeliefert werde. „Dann können wir besser an die Halstenbeker Kunden herankommen. Die Versorgung vor Ort ist uns ein großes Anliegen.“

Zur Erinnerung: Zurzeit werden donnerstags Bedürftige per Auto-Shuttle von Halstenbek an den Osterbrooksweg gebracht, um dort an der Lebensmittelausgabe teilnehmen zu können. Voraussichtlich Ende des Jahres könnte laut Schmitz eine Außenstelle in der Baumschulengemeinde angesteuert werden.

Schmitz hat noch weitere Pläne im Köcher. „Ab Herbst sollen zwei Kühltheken hinzukommen, die Mitgliederzahl in einem Jahr auf 230 wachsen, die Kauf-1-Mehraktion in Lebensmittelmärkten soll weiter forciert werden. Zudem müssen wir in die Vernetzung mit den Landes- und Bundesverbänden einsteigen“, umriss Schmitz die ehrgeizigen Ziele. Insgesamt gibt es 950 Tafeln – Schenefeld soll künftig auch hier von sich Reden machen.

Der Grünen-Kommunalpolitiker Schmitz weiß, dass er sich auf sein Team verlassen kann: „Es ist ein ausgereiftes, handlungsfähiges und professionelles Team. Wir sind das Kraftzentrum des Ehrenamts in Schenefeld.“

Weiterer Höhepunkt des Abends waren die Wahlen des Vorstands sowie der Beisitzer. Schmitz zur Seite stehen künftig Stellvertreterin Birgit Bestmann (löst Hannelore Buchner-Müller ab), Schriftführerin Helga Buteluth sowie Schatzmeister Hauke Thode. Zum Beisitzer-Team gehören Johanna Winkel-Medro, Ilme Osten, Doris Knabbe und Irma Jantzen sowie Thorsten Landwehr.

Schenefelder Tafel Osterbrooksweg 13a; 22869 Schenefeld; Vorsitzender Mathias Schmitz ist unter 040-83210890 oder 0171-548949 zu erreichen. E-Mail: info@schenefelder-tafel.de
zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen