Mit Schusswaffe bedroht : Tabaklieferant in Pinneberg ausgeraubt

Täter zwingen den 60-jährigen Fahrer, den Autoschlüssel zu übergeben, und fesseln ihn dann. Die Polizei sucht Zeugen.

von
08. Mai 2018, 16:42 Uhr

Pinneberg | Der 60-Jährige hatte mit seinem Transporter gerade eine Lagerhalle in der Oeltingsallee in Pinneberg erreicht. Plötzlich blickte er in den Lauf einer Schusswaffe. Die Beute des Raubüberfalls: Tabakwaren im Wert von mehreren tausend Euro.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilt, hatte sich der Vorfall bereits am vergangenen Freitagmorgen gegen 7.45 Uhr ereignet. Die beiden unbekannten Täter zwangen mit ihren Waffen den Lieferanten dazu, ihnen seine Fahrzeugschlüssel auszuhändigen. Als sie die Schlüssel hatten, gingen sie auf Nummer sicher: Sie fesselten den 60-Jährigen, stiegen in den Transporter und fuhren mit dem Wagen davon. Ihr Opfer ließen die beiden Männer am Tatort vor der Lagerhalle zurück.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen haben die Täter dann in der Saarlandstraße 11 ihr Fahrzeug getauscht. Auf dem dortigen Parkplatz der „Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage“  luden sie mehrere Kartons mit Zigaretten und Tabak aus dem gestohlenen Transporter in einen weißen VW-Crafter mit Kofferaufbau um. Anschließend entfernten sie sich mit dem VW – vermutlich ihr eigener Wagen – in unbekannter Richtung. Den erbeuteten Transporter ließen sie neben der Kirche stehen.

Der ausgeraubte Mann beschrieb die Täter wie folgt: Einer soll zwischen 1,70 und 1,75 Meter groß  gewesen sein, mit kräftiger Statur. Er ist ungefähr 35 Jahre alt. Der Mann hatte einen schwarzen Vollbart und war mit einer dunklen Mütze, einer schwarzen Sonnenbrille und einem dunklen Schal bekleidet. Der andere Täter soll mit auffälliger Oberbekleidung in hellorange bekleidet gewesen sein.

Die Kriminalpolizei Pinneberg hat die Ermittlungen übernommen. Die Beamten suchen nach Zeugen, die am Freitag zwischen 7.50 und 8.50 Uhr auf dem Parkplatz in der Saarlandstraße 11 das Umladen der Kartons beobachtet haben. Polizeisprecher  Dirk Scheele fragt: „Wem ist in diesem Bereich zur besagten Zeit ein weißer VW-Crafter mit Kofferaufbau aufgefallen?“ Dieses Volkswagenmodell  ist ein langgezogener Transporter und ähnelt einem Mercedes Sprinter. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Telefonnumer (04101) 2020 entgegen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert