zur Navigation springen

Eine neue Lotsin für Rellingen : Sylvia Uster-Yazigee übernimmt Aufgaben zur Familienunterstützung

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Sylvia Uster-Yazigee übernimmt Aufgaben zur Familienunterstützung von Nicole Eickhoff. Sponsor ab 2016 gesucht.

shz.de von
erstellt am 24.Jun.2015 | 13:30 Uhr

Rellingen | Sylvia Uster-Yazigee ist die neue Familienlotsin in Rellingen. Sie übernimmt ab sofort die Aufgaben von Nicole Eickhoff, die in Zukunft im DRK-Familienzentrum Quickborn arbeiten wird. Die Rellinger Familien können sich aber sicher sein, dass sich für sie nicht viel ändert. Schließlich weiß Uster-Yazigee ganz genau, was sie erwartet und wurde von ihrer Vorgängerin empfohlen.

„Diese Arbeit ist für mich einfach optimal“, sagt die neue Familienlotsin, die bisher als Krankenschwester tätig war. Wie hilfreich eine Lotsin für junge Eltern sein kann, hat die 40-Jährige nach der Geburt ihrer inzwischen zweijährigen Tochter selbst erfahren. Zu denen, die ihr damals zur Seite standen, gehörte auch Eickhoff. Uster-Yazigee war schnell Stammgast im Elterncafé, dessen Leitung sie nun von der früheren Lotsin übernimmt.

Junge Eltern treffen sich immer donnerstags von 10 bis 11.30 Uhr im Gemeindehaus am Hermann-Löns-Weg. Dort haben Mütter und Väter die Gelegenheit, sich mit anderen Eltern auszutauschen. „So hat man die Chance, mal aus den eigenen vier Wänden herauszukommen und kann neue Kontakte knüpfen“, sagt Uster-Yazigee, die auch noch einen 14-jährigen Sohn hat.

Das Elterncafé macht aber nur einen kleinen Teil ihrer Arbeit aus. Ratgeber, Familienmanager, Vertrauensperson – Uster-Yazigee will viele Aufgaben wahrnehmen und eine Lotsin für alle Lebenslagen sein. „Viele wissen gar nicht, was sie in Rellingen mit kleinen Kindern alles machen können“, betont sie. Ausflugstipps, Vorbereitung auf Behördengänge, Hilfe bei der Suche nach einer Tagesmutter, Infos über das Elterngeld – die Lotsin gibt Antworten oder weiß zumindest, an wen man sich wenden kann. Nicht nur für junge Eltern, sondern auch für viele Neubürger sei die Unterstützung eine enorme Erleichterung, erklärt sie.

Im Unterschied zu ähnlichen Projekten in anderen Gemeinden soll die 2013 in Rellingen eingeführte Familienlotsin nicht in erster Linie kontrollieren, ob in den Haushalten, die sie besucht, alle Bedingungen, dass die Kinder gesund und glücklich aufwachsen können, erfüllt sind. Es sei vielmehr eine Willkommensinitiative erklären Eickhoff und Uster-Yazigee. Familien, die gerade Nachwuchs bekommen haben, erhalten auf Wunsch einen Besuch von der Familienlotsin. Außer Tipps und Infos speziell für junge Eltern hat diese auch ein kuscheliges Babyhandtuch dabei.

Etwa 30 Prozent der Eltern von Neugeborenen nehmen die Dienste des von Bürgerstiftung und Lions-Club Ellerbek-Rellingen finanzierten Angebots in Anspruch, berichtet Klaus Parusel, Geschäftsführer der Bürgerstiftung. Die Lotsin hat sich damit laut Parusel in der Gemeinde fest etabliert. Für das kommende Jahr wird allerdings noch ein neuer Sponsor gebraucht. Der Lions Club stellt seine Unterstützung Ende 2015 ein. Wer Interesse hat, das Projekt zu fördern, kann sich unter 04101-564127 mit Parusel in Verbindung setzen. Mit der Familienlotsin Uster Yazigee kann unter 0176-40178524 Kontakt aufgenommen werden.

Wer die Bürgerstiftung finanziell unterstützen möchte, kann auf das Konto bei der VR Bank Pinneberg eG (IBAN: DE 62 2219 1405 0052 0520 42, BIC: GENODEF1PIN) einzahlen.
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen