zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

16. Dezember 2017 | 02:59 Uhr

Uetersen : Susanne kämpft gegen den Krebs

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die 37-jährige Mutter von zwei kleinen Kindern leidet an Leukämie. Ein Knochenmarkspender für die Uetersenerin wird dringend gesucht. Am Sonnabend, 7.Dezember, findet in Uetersen eine große Typisierungsaktion statt.

shz.de von
erstellt am 04.Dez.2013 | 06:00 Uhr

Am Anfang schien alles ganz harmlos zu sein: Als Susanne einige Schwellungen am Mund feststellte, suchte sie einen Zahnarzt auf. Dieser schickte die Mutter zweier Kinder zu einem anderen Mediziner, der sowohl ein kleines als auch ein großes Blutbild erstellen ließ. Danach folgte die erschütternde Diagnose: Blutkrebs. Die 37-Jährige wurde sofort in eine Hamburger Klinik überwiesen, in der die Ärzte versuchten, die Leukämie mit einer Chemotherapie zu besiegen. Seit Ende Oktober steht jedoch fest, dass nur noch ein passender Stammzellspender Susannes Leben retten kann. Ihre Geschwister kommen dafür nicht in Frage. Deren Gewebemerkmale stimmen nicht mit denen von Susanne überein. Und auch die weltweite Suche nach einem „genetischen Zwilling“ blieb bisher ohne Erfolg.

Ihre Freunde wollen nicht tatenlos mit ansehen wie sich Susannes Gesundheitszustand weiter verschlechtert und planen deshalb, gemeinsam mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS), eine Aktion zur Registrierung in der DKMS. Die Typisierung wird von Landrat und Schirmherrn Oliver Stolz, Uetersens Bürgermeisterin Andrea Hansen (SPD) und der Hilfsorganisation „Appen musiziert“ unterstützt.

Bei dieser Aktion kann jeder helfen, indem er sich als potenzieller Stamzellspender in der DKMS aufnehmen lässt. Da aufgrund der Laboruntersuchungen für die DKMS pro Typisierung Kosten in Höhe von 50 Euro anfallen, die die Registrierten nicht selbst zu tragen haben, wird zudem auch um Geldspenden gebeten.

Umso mehr Menschen sich mit Susanne solidarisieren und sich bei der DKMS registrieren lassen, desto höher ist die Chance, dass sie es schafft, alt zu werden. So wie die Menschen, mit denen sie täglich arbeitet – mit Demenzkranken. „Ich möchte den Menschen etwas geben“, sagt sie. „Und ich wünsche mir, dass ich mal im Alter genauso behandelt werde, wie ich mit den mir anvertrauten Menschen umgehe.“ Auch ihre Freunde beschreiben die 37-Jährige als empathischen Menschenfreund, der noch einen Traum hat: Susanne würde gern einmal mit ihren beiden Söhnen nach New York reisen. Doch damit sie ihren Traum erfüllen kann, muss Susanne zunächst einmal gesund werden.

Landrat Stolz und Bürgermeisterin Hansen rufen alle Bürger auf, sich am Sonnabend, 7. Dezember, typisieren zu lassen – nicht nur für Susanne, sondern für all diejenigen, die an Blutkrebs erkrankt sind und einen „genetischen Zwilling“ benötigen. Stolz und Hansen sagen: „Sie schenken etwas Außergewöhnliches – die Hoffnung auf ein zweites Leben.“

Die Aktion wird für kommenden Sonnabend in der Zeit von 10 bis 16 Uhr in der Grundschule Birkenallee, Birkenallee 44, in Uetersen organisiert. Mehr Informationen zur Aktion oder zum Thema Stammzellspende befinden sich im Internet.

Das Spendenkonto

Empfänger: DKMS
Kontonummer: 5 10 13 46 46
Bankleitzahl: 23 05 10 30
Bank: Sparkasse Südholstein

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen