zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

21. August 2017 | 01:13 Uhr

Süßes von den süßen Engeln

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Jahresabschlusstreffen Bürgerstiftung Rellingen zieht Bilanz / Neues Engagement in 2017 / Christoph Rind in den Startlöchern

Das geduldige Warten hatte sich gelohnt. Um 16.30 Uhr wurden die Teilnehmer des Empfangs der Bürgerstiftung Rellingen endlich belohnt: Line Kristin (12) und Ida Carlotta (8) gingen auf der Rathaus Galerie an der Hauptstraße 60 von Tisch zu Tisch – dezent weihnachtlich gedeckt – und verteilten Süßes in Form von Marzipan. Klar: mit Schokolade überzogen. Kurz zuvor ließ es sich Vorstandsvorsitzende Anja Radtke nicht nehmen, anhand der vorliegenden Bilanzzahlen die zurückliegenden sechs Jahre des Bestehens zu reflektieren – und das Jahr 2017 ins Visier zu nehmen.

Zur Erinnerung: Mit 175  000 Euro Startkapital als Erbschaft der verstorbenen Rellinger Bürgerin Irmgard Lüdt 2009 hatte die Stiftung 2010 ihr Gründungsjahr. Durch bis heute acht sogenannten Zustiftungen in Höhe von insgesamt 128  000        konnte das Kapital mit weiteren Spenden auf 311  000 Euro erhöht werden. Beeindruckt würde der Vorstand auf die Jahre 2015 und 2016 zurückblicken. In jedem Jahr hätten die Einnahmen um je 20  000 Euro erhöht werden können, berichtete Radtke unter dem Staunen der etwa 50 Gäste.

Für 2017 sieht sich Radtke, die wohl noch zwei Jahre als Vorsitzende in der Pflicht ist, gefordert. Nach dem Ausscheiden aus dem Amt der Bürgermeisterin werde sie sich jetzt mit Verve an die Aufgabe setzen, besonders die Rellinger Firmen von der Idee der Bürgerstiftung – Förderschwerpunkte liegen laut Satzung in den Bereichen Kinder-, Jugend- und Altenhilfe, Erziehung, Kulturpflege und Sport – zu überzeugen.

Ganz frisch konnte die Vorstandschefin eine Nachricht verkünden, die mit einem Applaus quittiert wurde: „Dieter Schröder lässt in diesem Jahr die Orgel am Silvestertag zu Gunsten der Bürgerstiftung vor seinem Geschäft an der Hauptstraße erklingen.“ Radtke nutzte während ihrer Bilanz die Gelegenheit, Klaus Parusel für sein Engagement als Geschäftsführer seit Beginn zu danken. Zum 1. Januar 2017 übergibt der Ex-Sozialamtsleiter die Verantwortung an Dr. Christoph Rind. Seit wenigen Tagen ist er als Journalist beim Hamburger Abendblatt im (Un-)Ruhestand und dürfte sich mit ganzer Konzentration seiner neuen Aufgabe widmen.

Der Empfang wurde durch Gespräche untereinander abgerundet und mit erbaulicher Klaviermusik der Rellingerin Eira Kröger untermalt. >  

www.buergerstiftung-rellingen.de

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 22.Dez.2016 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen