zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

24. August 2017 | 09:22 Uhr

Streicheltiere an der Kita Regenbogen

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Spende Tierärztin Camilla Winter und Jana Taeger unterstützen Aktion „Pferde für unsere Kinder“ von Ex-Tennis-Ass Michael Stich

Zerknautscht-freudige Kindergesichter an den Fenstern der Kita Regenbogen in der Birkenallee 32 in Halstenbek. Eine weitere Gruppe von Vorschul-Kindern wartet vor dem Pferde-Lkw. Tierärztin Camilla Winter und Jana Taeger, Inhaberin von „Sanacena – Das Zentrum für Pferdegesundheit“, öffnen die Klappe. Zur Freude von Kindern und Erziehern wird der Blick frei auf zwei Holzpferde mit plüschigem Fell. Geschäftsführerin Jana Taeger hat die neuen „Spielgefährten“ mit zwei Vorschulkoffern für die Mädchen und Jungen der Einrichtung gespendet. „Ich finde es wichtig, dass die Kinder einen Bezug zu Tieren entwickeln und auf diese Art und Weise vielleicht sogar einen Sport für sich entdecken“, so Sponsorin Taeger.

Die Geschäftsführerin hatte die Pferde samt Bürsten und Informationen im Zuge der von Michael Stich initiierten Aktion „Pferde für unsere Kinder“ erworben. Taeger und Winter hatten das Projekt während des Sommerfests der Tierklinik Lüsche bei Fechta kennengelernt. Bei der dortigen Feier kamen so viele Spenden zusammen, dass die Kita auch dort Holz-Pferde im Zuge von Stichs Aktion erwarb.

„Jana und ich hatten damals miteinander gesprochen“, berichtete Winter. Sie sei sofort vom Vorhaben eingenommen gewesen und habe beschlossen, zwei Pferde für die mit Hilfe eines Elternvereins gegründete Kita Regenbogen zu spenden. Kinder mit und ohne Handicap werden in der Einrichtung vom Krippenalter bis zur Einschulung betreut.


Zusammenarbeit mit Reitställen geplant


„Wir freuen uns sehr über die Pferde“, dankten die Geschäftsführerin der Einrichtung Kirsten Osius wie die pädagogische Leiterin Anke Müller. Osius kann sich vorstellen, künftig mit Reitställen zusammenzuarbeiten, um die Kinder im Umgang mit den Tieren zu schulen. „Dabei geht es mir vor allem darum, Pferde zu Therapiezwecken einzusetzen“, so die Geschäftsführerin. Viele Lebenshilfe-Kindergärten arbeiten bereits mit einem derartigen Konzept.

Die Kinder erhielten die Chance, den Transporter zu erkunden und sich auch mit dem Vorschulmaterial inklusive Anatomie-Material, rosa Bürsten, Zaumzeug und vielem mehr vertraut zu machen. Mit ihrem Lieblingslied „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ bedankten sich die Lütten bei den verantwortlichen Akteuren.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen