zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

16. Dezember 2017 | 18:06 Uhr

Pinneberg : Stimmungsvolle Feier für Senioren

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Knapp 300 Gäste besuchten die Weihnachtsfeier, die das Soundorchester Rot-Weiß in diesem Jahr zum 29. Mal organisierte.

shz.de von
erstellt am 10.Dez.2013 | 16:00 Uhr

Der Kaffee war heiß und der Kuchen lecker, das Programm abwechslungsreich und die Stimmung gut: Bereits zum 29. Mal lud das Soundorchester Rot-Weiß Pinnebergs Senioren zur kostenlosen Weihnachtsfeier. Und knapp 300 Gäste kamen diesmal – wie immer am 2. Advent, dem traditionellen Datum fürs Fest – in die Rübekamphalle, um sich gemeinschaftlich in fröhlichem Beisammensein auf die besinnliche, behagliche vorweihnachtliche Zeit einstimmen zu lassen.

„Der Shuttle hat gut funktioniert. Viele kamen aber auch direkt zu Fuß dorthin“, berichtet Kassenwart Rainer Zeglin. Nicht nur die Senioren, auch die Veranstalter und diejenigen, die etwas vortrugen, sowie die vielen Helferinnen, die unermüdlich fürs leibliche Wohl sorgten, waren hoch zufrieden mit dem Nachmittag.

Der 1. Vorsitzende des Soundorchesters, Uwe Rechlin, begrüßte als Erster alle Gäste und auch Bürgervorsteherin Natalina Boenigk hatte es sich nicht nehmen lassen, auf der Seniorenfeier vorbeizuschauen. Sie kam mit einer kleinen launigen Geschichte im Gepäck, mit der sie quasi das Programm eröffnete. Dann spielte das Orchester auf. Klassische Weihnachtslieder, die die Zuhörer durchaus zum Mitsingen anregten.

Für die verhinderte Barbara Borchert sprang Musiker und Alleinunterhalter Klaus Schommer ein. Er las eine Erzählung „op Platt“ vor und hatte auch noch ein Medley aus bekannten Seemannsliedern vorbereitet. Kinder des Vereins trugen Weihnachtsgedichte vor, und der Pinneberger Männergesangverein 1857 stimmte „Lieder, die von Herzen kommen“ an.

Eine besondere Tradition der Weihnachtsfeier ist es, sowohl den ältesten männlichen Gast als auch die älteste weibliche Besucherin zu ermitteln. Hildegard Neitzke, geboren am 28. Mai 1918, Bewohnerin des Seniorenpflegeheims Haus Quellental, konnte ebenso wie Reinhard Paetzel, geboren am 5. November 1920, aus dem Seniorenwohnpark Bauernmühle, eine Kuscheldecke und einen Blumenstrauß entgegennehmen – für das höchste anwesende Alter im ganzen Saal. Mit eher weltlichen Hits von Abba über Rosamunde bis Dschinghis Kahn, mit denen das Soundorchester noch einmal ordentlich die Stimmung anheizte, klang die Seniorenfeier aus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen