zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

18. Oktober 2017 | 13:22 Uhr

Pinneberg : Startschuss fürs Millionen-Projekt

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Bagger rollen: Volksbank beginnt Montag mit dem Bau eines Büro- und Geschäftshauses. Parkplätze müssen weichen.

Pinneberg | Das Kreishaus am Drosteipark wird abgerissen. Auf dem Gelände der Kreisberufsschule rollen die Bagger. Ab Montag wird an Pinnebergs Friedrich-Ebert-Straße die nächste Großbaustelle eröffnet. Die Volksbank Elmshorn-Pinneberg macht Nägel mit Köpfen – und beginnt mit dem Bau eines Büro- und Geschäftshauses. Das ehemalige Arbeitsamt wird dem Erdboden gleichgemacht. An dessen Standort entsteht bis Herbst 2015 ein Parkhaus mit 220 Stellflächen. Die Volksbank investiert insgesamt 20 Millionen Euro.

Das fünfgeschossige Geschäftshaus soll im ersten Quartal 2016 fertig gestellt sein. Im Erdgeschoss wird das Drogerieunternehmen DM einen Markt mit einer Verkaufsfläche von 800 Quadratmetern eröffnen. Nebenan zieht ein Gastro-Betrieb ein. In den Obergeschossen entstehen Büroflächen, die die Volksbank zum Teil selbst nutzt und im Übrigen vermietet.

Der bisherige Kundenparkplatz der Bank muss weichen. Die Kunden des Kreditunternehmens sind bereits informiert worden. Sie müssen sich für eine Übergangszeit andere Stellflächen suchen – etwa auf dem Marktplatz an der Elmshorner Straße. Der vorübergehende Engpass soll Mitte Dezember behoben sein. Nachdem das ehemalige Arbeitsamt abgerissen ist, werden dort Parkflächen hergerichtet, wie Volksbank-Sprecher Nils Gehrmann gestern bestätigte.

Der Volksbank-Neubau ist nur ein Baustein bei der Umgestaltung der City. Auch am Lindenplatz wird derzeit investiert. Dort eröffnet am 14. November eine Filiale des schwedischen Bekleidungsunternehmens H & M.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen