zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

17. August 2017 | 04:07 Uhr

Start- und Zielplatz verlegt

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Christi Himmelfahrt: Halstenbeker Wirtschaftskreis bittet zur Vatertags-Radtour

22 Kilometer lang ist die traditionelle Fahrradorientierungsfahrt am Vatertag. Die Route ihrer 32. Tour an Christi Himmelfahrt, 29. Mai, will der Halstenbeker Wirtschaftskreis HWK noch nicht verraten. Schriftliche Beschreibungen erhalten die Radler erst morgens vor dem Start. Wichtig ist aber, dass wegen der Umgestaltung des Rathausplatzes Start und Ziel geändert werden mussten. Los geht’s ab dem Betriebsplatz der Gemeindewerke (GWH), Ostereschweg 9, zwischen 9.30 und 10.30 Uhr.

Die erwarteten 600 Radler müssen unterwegs nicht dauernd ihre Karten studieren. HWK-Mitglied Tischlermeister Olaf Hoyer wird vielmehr am Himmelfahrtsmorgen die gesamte Strecke mit gelben Luftballons markieren. Quer über die Wohnmeile kommt noch ein von der Firma Lüchau gestiftetes Banner dazu. Wer es ganz bequem haben will, kann sich mit etwas Glück bei Andrea Daub im GWH-Vertrieb ein Elektrofahrrad ausleihen – (0 41 01) 4 90 71 50. „Es sind aber nur zwei solche Räder da“, schränkt sie ein.

Bessere Chancen gibt es bei der Tombola, für die jeder Teilnehmer mit dem Startgeld von 1,50 Euro automatisch ein Los erwirbt. Die Preise könnte es ab 13 Uhr geben, wenn auch die gemütlichsten Radler wieder auf dem GWH-Hof gelandet sind, rechnet HWK-Vorsitzender Tobi Higle.

Auch den Schnelleren sollte es dort nicht langweilig werden. Der Pinneberger Fahrradclub ADFC bietet einen Infostand zum Thema Sicherheit an. Die Gemeindewerke stellen ihre Produkte vor, insbesondere das Glasfasernetz. Auch andere Mitglieder des Wirtschaftskreises werden die Gelegenheit nutzen, über ihre Firmen zu informieren. Für das leibliche Wohlbefinden gibt es an verschiedenen Ständen Crêpes, Bonbons, Bratwurst und Getränke.



Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen