zur Navigation springen

"Appen musiziert" : Stars zu Gast in Appen: Jetzt gibt’s Tickets

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Benefiz-Veranstaltung zu Gunsten schwerstkranker Kinder hat seit 1990 etwa fünf Millionen Euro gesammelt. Am 12. April richtet Organisator Rolf Heidenberger die 24. Auflage aus - und hofft, noch mehr Gelder zusammen zu bekommen.

shz.de von
erstellt am 04.Feb.2014 | 12:21 Uhr

Jetzt geht’s los: Der Kartenvorverkauf für „Appen“ musiziert 2014 startet. Ab Donnerstag, 6. Februar, sind Billetts in den Ticket-Centern des A. Beig-Verlags zu bekommen.

Die Organisatoren des Benefizkonzerts um Rolf Heidenberger locken außer weltweit bekannten Stars seit Jahren schon tausende Zuhörer nach Appen. Die Veranstaltung gilt als das größte ehrenamtlich organisierte Wohltätigkeitskonzert in Deutschland. Die Liste bekannter Musiker und regional verwurzelter Gruppen, die seit der ersten Aktion 1990 aufgetreten sind, ist lang. Diese Stars sind 2014 in Appen mit von der Partie:

Boney M.: Sie sind die Topstars des Abends. Die Formation wurde 1975 von Frank Farian in Deutschland gegründet. Ihre erste Platte trug den Titel „Do You Wanna Bump?“ Bis in die 1980er Jahre hinein liefen ihre Songs in den Radioprogrammen rauf und runter. Der Generation Ü40 dürften bis heute Stücke wie „Sunny“, „Daddy Cool“, „Rivers Of Babylon“, „Brown Girls In The Ring“ und „Rasputin“ im Gedächtnis sein. Die Mitglieder der Gruppe wechselten häufig, die für damalige Zeiten skandalös freizügigen Plattencover machten von sich reden. Bereits 2003 traten Boney M. in Appen auf. Die Gruppe unterstützt auch in ihrer Heimat England die Kinderkrebshilfe, wie es in einer Mitteilung der Organisatoren heißt.

Marquess: Seit die Band aus Niedersachsen 2009 ihr Studioalbum „Compañía Del Sol“ vorgelegt hat, ist viel Bewegung in die Besetzung gekommen. Bassist und Keyboarder Marco Heggen ist seit 2011 nicht mehr mit dabei. Die heutige Truppe mit Sascha Pierro (Gesang), Christian Fleps (Keyboard) und Dominik Decker (Gitarre) steht derzeit im Studio und feilt an einem neuen Album. Die Veröffentlichung ist für Sommer 2014 geplant. Von den Hannoveranern gibt es vor allem spanischsprachige Songs zu hören.

Gospel Train: Der international besetzte Jugendchor aus Hamburg-Harburg, in dem Sängerinnen und Sänger aus 16 Nationen singen, ist seit 2009 stetig gewachsen und besteht heute aus etwa 100 Schülern vond der siebten bis zur 13. Klasse. Der Chor hatte während eines Besuchs der schwedischen Königin in Schleswig-Holstein seinen ersten wichtigen öffentlichen Auftritt. Appen musiziert bietet nun zum zweiten Mal ein großes Publikum.

Herman’s Hermits: Jeder kennt es: „No Milk Today“ gehört auf jede ordenliche „Best-of-Sixties“-Platte. Die graumelierten Briten touren in diesem Jahr für etliche Auftritte durch Deutschland, England und Norwegen.

Herr Holm: Ja, Polizisten können komisch sein. Herr Holm alias Dirk Bielefeldt hat sich mit seinem norddeutschen Idiom ein breites Comedy-Publikum erobert. Unerschütterlich in seinem Glauben, dass nur Ruhe und Ordnung diese Welt vor Chaos und Willkür schützen können sowie unermüdlich in seinem Bemühen die Menschen dieses Landes zu mündigen und gesetzestreuen Bürgern zu machen, fährt er nach Appen.

Die Seer: Kontrapunkt zu allen Nordlichtern, die in Appen an den Start gehen, sind Die Seer. Die österreichische Combo um Alfred Jaklitsch verbindet Elemente der traditionellen Volksmusik und moderner Popmusik.

Außerdem treten auf: CCR Revival, Chris Andrews, Wirtschaftswunder, Pascal Krieger, Dunja Reiter, Isabel Varell und Jaqueline Görner aus Halstenbek.

Rolf Heidenberger, Organisator des Konzerts, sagt zum Erfolg der Aktion: „Ausnahmslos alle 28 Events seit 1990 waren in Art, Durchführung und Erfolg legendär und zeigten, wozu Bürger ehrenamtlich in der Lage sind. Mehr als 300 000 Besucher konnten wir bis heute begrüßen und mehr als fünf Millionen Euro haben wir bis heute gesammelt und gespendet.“ Heidenberger weiß 200 freiwillige Helfer und 50 Unternehmen an seiner Seite. Besonders der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr ist aktiv. Um die Stars kümmert sich Eventmanager Hans Scherer.

Der Erlös des Konzerts und die gesammelten Spenden kommen krebskranken Kindern zugute. Die Bands treten ohne Gage auf. Verwaltungskosten und Gema-Gebühren trägt Heidenberger persönlich.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen