zur Navigation springen

Pinneberg : Standing Ovations für die „Knallerbsen“

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

100 Besucher bei der Premiere im Rostengarten. Der Ausfall des Hauptsängers der Lebenshilfe-Band schnell kompensiert.

shz.de von
erstellt am 03.Aug.2015 | 13:00 Uhr

Pinneberg | „Das war wohl das lauteste Konzert, dass wir im Jubiläumsjahr erlebt haben“, sagte Joachim Haß, Vorsitzender des Freundeskreises Rosengarten Pinneberg. Zum 80-jährigen Bestehen der Parkanlage spielten gestern „Rosi und die Knallerbsen“, die Band der Lebenshilfe Schenefeld.

„Für Behinderte sind wir nicht schlecht“, hatten die Musiker im Vorfeld selbstironisch verkündet. Doch vor der musikalischen Herausforderung mussten die „Knallerbsen“ gestern erst einmal ein organisatorisches Problem lösen. „Unser Hauptsänger Stephan ist heute morgen ins Krankenhaus gekommen und daher mussten wir das Programm komplett improvisieren und auch die Umsetzung neu verteilen“, sagte Kevin Franklin, der in goldener Paillettenjacke, farblich abgestimmter Krawatte und roter Fliege in bester Showmastermanier durch das Programm führte.

Für den erkrankten Sänger stimmten die Musiker „Ein Stern“ von DJ Ötzi an. „Wir hauen jetzt richtig rein, damit Stephan uns im Krankenhaus hören kann und schnell wieder fit wird“, sagte Franklin. Mit „Highway to hell“ von AC/DC, „I am feeling good„ von Nina Simone und „Superstar“ im Original geschrieben von Bonnie Bramlett and Leon Russell – jeweils mit eigenen deutschen Texten versehen – heizten „Rosi und die Knallerbsen“ den etwa 100 Besuchern bei strahlendem Sonnenschein ein.

„Das war für viele sicherlich musikalisch etwas ungewohnt, aber das müssten wir eigentlich wiederholen“, sagte Petra Matthießen, die zusammen mit Barbara von Rüsten im Namen des Freundeskreises mit einer Rose Danke sagte. Mit einer Zugabe taten sich die Musiker zunächst schwer, doch Showmaster Franklin fand schnell eine Lösung: „Wir singen einfach noch einmal den Stern. Und damit wünschen wir Ihnen allen einen schönen, sonnigen und blumigen Sonntag“, sagte er. Beim nächsten Konzert im Rosengarten wird es wieder klassisch: Svenja Liebrecht (Sopran) und Waldemar Saez-Eggers (Klavier) vom „Jungen Forum Drostei“ spielen am 11. September ab 19.30 Uhr Operetten, Chansons und Pop. Eintritt: zehn Euro.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen