zur Navigation springen

Laufspektakel in Pinneberg : Stadtwerkelauf am 6. September

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Am 6. September schnüren Pinneberger wieder die Sportschuhe für den Stadtwerkelauf. Strecke führt durch die Innenstadt.

Pinneberg | „Auf die Plätze, fertig, los“, heißt es am Sonntag, 6. September. Die Stadtwerke und ihr Tochterunternehmen Pinnau.com sowie die Leichtathletikabteilung des VfL Pinneberg laden zum 21. Stadtwerkelauf ein. „Aus Verbundenheit mit der Stadt“, sagte gestern Stadtwerkeleiter Henning Fuchs. Man sei Sponsor der ersten Stunde, wolle aber auch für das schnelle Internet in der Stadt werben.

Doch im Mittelpunkt stehen  Sport, Spaß und das Familiäre. Die Organisatoren  rechnen mit bis zu 800 Läufern. Außer dem beliebten Mannschaftslauf (Start: 11.25 Uhr) werden ein 1000-Meter-Schnupperlauf (10 Uhr), ein 2000-Meter-Anfängerlauf (10.15 Uhr), die 5000-Meter-Mittelstrecke (10.35 Uhr) sowie die 10.000-Meter-Langstrecke ab 11.55Uhr angeboten. Start und Ziel ist  jeweils vor der Drostei. Der Rundkurs führt durch die Innenstadt.

Unterstützt wird das Sportereignis von der Sparkasse Südholstein, der Adler-Apotheke, der DAK, dem Modehaus Glindmeyer und der Bäckerei Dwenger, die auch wieder Läufer stellen. Alle Teilnehmer erhalten „ein leckeres Dinkelbrot mit Lupinen“, verriet Jörn Dwenger. Darin sei viel Eiweiß enthalten. 500 Stück werden davon gebacken. „Die Teilnehmer unserer Laufmannschaften essen es bereits“, sagte Dwenger. Während die Sparkasse drei Mannschaften und Einzelläufer stellt, werden die Stadtwerke niemanden ins Rennen schicken mangels geeigneter Teilnehmer. Dort seien die Mitarbeiter im Bowling erfolgreich, sagte Fuchs und zeigte auf eine Vitrine voller Pokale.

Die Leichtathletiksparte zeigt dafür Flagge und schickt nicht nur Teilnehmer aus dem Kinderbereich, sondern auch zwei Profi-Läuferinnen an den Start. Dieter Scheithe, Vorsitzender der Leichtathletik-Abteilung, als auch Thomas Ehlert vom DRK erhoffen sich vom Stadtwerkelauf eine Initialzündung. „Damit die Versicherten gesund bleiben oder werden. Die Mehrheit hört hinterher nicht wieder so schnell mit dem Joggen auf.“ 

Scheithe hofft, dass viele den Weg in den Verein finden werden. „Viele Kinder sind heute zu dick“, sagte er. Die Startgelder sind für den guten Zweck. Das Geld fließt in die Jugendarbeit. „Heute bekommen wir kaum noch ein Sportgerät von der Stadt“, sagte Scheithe. Am Stadtwerkelauf können Läufer aller Altersgruppen teilnehmen. Die Läufer müssen  keinem Verein angehören. Auch das ist ein Ansporn: Jeder Teilnehmer erhält eine Medaille, eine Urkunde und ein T-Shirt.

Anmeldungen werden im Sporthaus Kunstmann, Modehaus Glindmeyer, in den Pinneberger Bädern, in der VfL-Geschäftsstelle oder online angenommen. Das Startgeld beträgt neun Euro. Eine  Meldung kurz vor dem Start ist möglich.
zur Startseite

von
erstellt am 25.Aug.2015 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen