zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

13. Dezember 2017 | 08:41 Uhr

Quickborn : Stadtwerke senken ihre Strompreise

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Niedrigere Abgaben, guter Einkauf - davon sollen die Kunden in Quickborn und Ellerau jetzt profitieren.

shz.de von
erstellt am 10.Mär.2015 | 12:30 Uhr

Quickborn | Die Umlage für das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ist gesunken, ebenso das Entgelt für das Stromnetz. Zudem haben die Stadtwerke Quickborn beim Stromeinkauf gut gewirtschaftet. Deshalb können sich nun die Kunden freuen: Zum 1. Mai senkt das Unternehmen seine Strompreise um brutto 0,36 Cent pro Kilowattstunde.

Um die Auswirkungen zu veranschaulichen, beziffern die Stadtwerke die jährliche Ersparnis beispielsweise für einen Vier-Personen-Haushalt auf etwa 18 Euro pro Jahr. „Das ist die erste Senkung seit längerem. In den letzten beiden Jahren sind die Preise aufgrund der Erhöhung der EEG-Umlage ja gestiegen“, sagte Ulrike Fölsch, Bereichsleiterin Energiewirtschaft und Unternehmensentwicklung, gestern.

Außer von den geringeren Entgelten und Abgaben profitieren die Stadtwerke laut Pressemitteilung von einem „vorausschauenden Einkauf sowie günstigen Konditionen an der Strombörse“. Dass nun die Kunden aus Quickborn und Ellerau etwas davon haben, liegt laut Fölsch an der Beschaffenheit des Unternehmens: „Wir sind 100 Prozent kommunal. Was wir an Gewinnen nicht behalten müssen, das behalten wir auch nicht.“

Die Stadtwerke versorgen zurzeit eigenen Auskünften zufolge knapp 90 Prozent aller Haushalte in Quickborn und Ellerau mit Strom. Diese lassen sie nun teilhaben an der Entwicklung. „Wirksam wird die Preissenkung erst zum 1. Mai, aber unsere Kunden erhalten sie schon zum 1. Januar“, sagte Fölsch. Ein Schreiben sei bereits aufgesetzt, noch in dieser Woche solle es die betreffenden Haushalte erreichen. „Jeder Kunde wird informiert“, verspricht Fölsch. Die Senkung schlage sich zwar erst Anfang 2016 bei der Jahresabrechnung nieder, aber es sei schon möglich, die Abschlagszahlungen entsprechend anpassen zu lassen, sagte Fölsch.

Im positiven Sinne betroffen von der Senkung sind ausschließlich die Kunden in Quickborn und Ellerau. Im Umland – außerhalb des Netzgebiets, wo die Stadtwerke als Lieferant aufträten – seien die Preise trotz dort gestiegener Netzentgelte stabil gehalten worden, hieß es in der Mitteilung weiter. Unabhängig von Senkung, Erhöhung oder gleichbleibenden Preisen hielt Bereichsleiterin Fölsch fest: „Wir sind sicherlich kein Billiganbieter. Aber wir haben den Vorteil: Wir sind vor Ort. Die Kunden können kommen und mit uns reden.“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen