Stadtrat bald hauptamtlich?

von
04. September 2018, 11:45 Uhr

Die SPD will künftig für Pinneberg eine hauptamtliche Stadträtin oder einen hauptamtlichen Stadtrat. Dafür muss die Hauptsatzung jedoch geändert werden. Einen entsprechenden Antrag bringen die Sozialdemokraten morgen in den Hauptausschuss ein. Beginn ist um 18.30 Uhr im Rathaus. Die SPD begründet ihren Antrag damit, dass die Aufgaben der Verwaltung des Mittelzentrums Pinneberg mit mehr als 40 000 Einwohnern und einem Einzugsbereich von deutlich mehr als 100 000 Menschen komplex und vielfältig seien. Um diese Aufgaben bürgernah, zukunftsorientiert und effizient wahrnehmen zu können, bedarf es einer modernen, leistungsstarken Verwaltung mit klaren Strukturen. Die Erfahrungen aus den vergangenen Jahren zeigten, so die SPD, dass es in diesem Sinn in der Verwaltung Pinnebergs erhebliche Defizite zu verzeichnen sind, die – unter anderem aufgrund nicht klar umrissener Zuständigkeiten – zu unnötig langwierigen Prozessabläufen und damit zu Ineffizienz und Unwirtschaftlichkeit in der Verwaltung geführt haben. Um diese Entwicklung
aufzuhalten und zu effizienter, wirtschaftlicher Leistungserbringung zu gelangen, müsse die Stadtverwaltung in wesentlichen Bereichen neu aufgestellt werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen