zur Navigation springen

Der Winter naht : Stadt ruft Bürger zum Räumen auf

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Laut Straßenreinigungssatzung sind Grundstückseigentümer verpflichtet, Bürgersteige eis- und schneefrei zu halten.

Auch wenn der Winter zurzeit noch wenig zu spüren ist, so rät das Barmstedter Ordnungsamt dennoch zu vorausschauendem Handeln: „Die Grundstückseigentümer sollten sich auf winterliche Straßenverhältnisse einstellen, mit denen in nächster Zeit zu rechnen ist“, teilte Stadtsprecher Wolfgang Heins mit. Dann sollten Räumgerät und Streumaterial bereit gestellt sein, denn der Winterdienst sei Bürgerpflicht.

„Salz nur an besonders gefährlichen Stellen“

Laut der Straßenreinigungssatzung sind Grundstückseigentümer verpflichtet, die Bürgersteige vor ihren Häusern von Schnee und Eis frei zu halten“, betont Heins. Bei Glatteis seien die Gehwege mit abstumpfenden Stoffen zu streuen. Salz oder sonstige auftauende Mittel sollten nur an besonders gefährlichen Stellen wie Treppen oder in Ausnahmefällen wie nach einem Eisregen verwendet werden.

Nach 20 Uhr entstehendes Glatteis ist laut Satzung werktags bis 7 Uhr, sonn- und feiertags bis 9 Uhr des Folgetags zu beseitigen. Bei Schneefall und Glättebildung zwischen 7 und 20 Uhr sind unverzüglich nach Beendigung des Schneefalls oder dem Entstehen der Glätte der Schnee zu räumen und die Glätte zu beseitigen. „Die Gehwege sind möglichst in einer Breite von 1,50 Meter von Schnee und Glätte freizuhalten“, so Heins.

Der Schnee könne auf dem an die Straße grenzenden Teil des Gehwegs, auf einem Seitenstreifen oder am Fahrbahnrand gelagert werden. Dadurch dürfe jedoch weder der Fahr- noch der Fußgängerverkehr behindert werden, so Heins. Trete dennoch ein Schaden ein, werde das Einhalten der Verkehrssicherungspflicht genau geprüft. „Denn mittlerweile geht man davon aus, dass alle, die ihrer Pflicht nicht selbst nachkommen kann, eine Firma damit beauftragen“, so Heins.

Bis nachmittags keine Glätteunfälle

Die Lage auf den Straßen in Barmstedt und Umgebung blieb trotz leichten Schneefalls gestern ruhig. Wie Polizeichef Peter Kroll auf Anfrage unserer Zeitung mitteilte, hatten sich bis zum frühen Nachmittag noch keine glättebedingten Unfälle ereignet.

zur Startseite

von
erstellt am 23.Jan.2014 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen