zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

17. Dezember 2017 | 13:08 Uhr

Spritzige Straßenkunst in der City

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Stadtmarketing veranstaltet am 24. und 25. Mai die zwölfte Auflage des Kleinkunstfestivals „Comedy & Arts“

„Zwölf Jahre gibt es Comedy & Arts schon – allmählich kommt das Festival in die Pubertät“, sagt Niels Janneck lachend. Der Mitarbeiter der Agentur BWP ist stolz darauf, wie gut sich das Kleinkunst-Event in der Kreisstadt etabliert hat. EWP veranstaltet Comedy & Arts 2014 gemeinsam mit dem Stadtmarketing Pinneberg. Am Sonnabend und Sonntag, 24. und 25. Mai, ist es wieder so weit – Akrobaten und Jongleure, Clowns und Comedians entern Pinnebergs Straßen. Wie immer wetteifern die Teilnehmer dabei um knallrote „Pinnies“. Besucher können die Plastikmünzen vor Ort kaufen (fünf Stück für einen Euro) und ihren Favoriten in den Hut werfen. Wer am Ende der zwei Tage auf Drostei- und Lindenplatz am meisten „Pinnies“ gesammelt hat, wird zum Publikumsliebling gekürt. Insgesamt 10 000 der Münzen verteilten die Besucher im vergangenen Jahr.

Bürgermeisterin Urte Steinberg mag das Kleinkunstfestival. „Witzig, spritzig und frech“, seien die Darbietungen. Die Rathauschefin hofft nun noch auf gutes Wetter für einen gelungenen Start in die Freiluftsaison in der Stadt.

„Wir haben über 60 Bewerbungen bekommen“, erzählt Agenturmitarbeiterin Lina Fischer. Zehn Acts haben die Veranstalter anschließend ausgewählt. „Da wir ein großes Stammpublikum haben, versuchen wir natürlich viele neue Künstler nach Pinneberg zu holen“, so Janneck.

Bereits zum dritten Mal in Folge moderiert Sir Julian das Festival. „Er ist ein Improvisationskünstler“, sagt Fischer. Einer breiteren Öffentlichkeit wurde Sir Julian bekannt, als ihn „Wetten, dass..?“ zum Wettkönig krönte. Monsieur macht Kunst wird jonglieren und dabei Akrobatik auf dem Schlappseil zeigen – das Publikum wird dabei in die Show eingebunden und muss auch mal das Seil halten. Paarakrobatik mit Piratenflair bietet das Duo Stahlweich aus Hamburg. Eine weitere Anreise hat dagegen Mr Vita vor sich. Der Spanier erklettert Stühle, jongliert und balanciert Hüte in fünf Metern Höhe. Der wunderbare Herr Mai will ein Feuerwerk aus Artistik, Illusionen und fliegenden Zigarrenkisten entfachen. Frisch von der Artistenschule kommt Diabolo-Jongleur Herr Strunk aus Berlin. Ein weiterer internationaler Teilnehmer ist Jordi en Solex aus Italien, der Clownerie auf dem Mini-Einrad bietet. Zum zweiten Mal dabei sind Die Buschs, die ein neues Programm voller Slapstick und Zauberkunst präsentieren. Der Handstand ist die Spezialität der Santos Circus Show. Aber der aus Venezula stammende Santos kann auch Zeitungen kunstvoll mit der Peitsche zerschneiden. Der Schweizer This Maag hat sich die vollkommene Improvisation auf die Fahnen geschrieben. „Keine Show gleicht der anderen“, sagt Fischer. Aus Spanien kommt auch das Duo
DJ Capuzzi & Señorita X, das Clownerie mit Stepptanz und Akrobatik verbindet. Die vielen Artisten aus Südeuropa sind kein Zufall. Janneck: „Aufgrund der wirtschaftlichen Situation in ihrer Heimat versuchen gerade spanische Künstler den deutschen Markt zu erschließen.“

Die Künstler treten an beiden Tagen auf Linden- und Drosteiplatz auf. Am Sonntag öffnen zusätzlich die Geschäfte der City von 13 bis
18 Uhr ihre Türen. Viele Kaufleute planen Sonderaktionen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen