zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

23. August 2017 | 22:07 Uhr

Spiel, Spaß und ernste Botschaften

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

19. Kindertag rund um die Drostei / Vereine präsentieren sich

Kinder waren selbstverständlich die Hauptpersonen, aber zugleich verwandelten sie den 19. Kindertag rund um die Drostei in einen Familientag, denn die meisten hatten Anhang im Schlepptau. Rund um die wuseligen Kleinen wimmelte es von Muttis und Vatis, Omas und Opas sowie Onkel und Tanten. An einigen Ständen war das auch ganz nützlich, bei Kuchen oder Crêpes zum Beispiel und überall, wo es ans Portemonnaie ging. Die meisten Attraktionen waren aber wie immer dank zahlreicher Sponsoren kostenlos.

43 Vereine und Organisationen, so viele wie noch nie zuvor, hatten ihre Stände aufgebaut und lockten die Besucher mit Spielen und Informationen. Vor den Jumi-Cars bildeten sich die längsten Schlangen. Ein echter Pinneberger Polizist regelte hier den Verkehr. Nach Führerscheinen fragte er glücklicherweise nicht.

Bei der Schülerschule konnte man lernen, aus alten Zeitungen Hüte zu gestalten. Die Ergebnisse waren ein solcher Mode-Hit, dass auch Bürgermeisterin Urte Steinberg nicht widerstehen konnte und so eine Kopfbedeckung davontrug. Andrang gab es auch bei der schnellen Kistenrutsche der Familienräume Struckmeier. Die Mitmach-Aktionen für starke Kinder beim Stand des Pinneberger Frauenhauses waren ebenfalls beliebt.

Schminken, basteln, kneten, tanzen, balancieren – alles war begehrt. Es war für alle ein spannender Tag. Dazu trugen auch ein Dino, eine Erbsenschleuder, Löschspiele mit der Feuerwehr und die Wackelbrücke des THW bei.

Nicht zuletzt brachte das Bühnenprogramm Non-Stopp-Abwechslung. Los ging es mit einem Gottesdienst mit viel Musik. Dafür sorgte der Unterstufenchor der Johannes-Brahms-Schule (JBS) mit viel Enthusiasmus. Von der Ballettschule Geigenberger gab es Tanzvorführungen. Forum-Theater und Pinneberger Bühnen zeigten Kostproben aus ihren Produktionen für die Weihnachtszeit. Nicht wenig von dem, was so heiter spielerisch daherkam, hatte durchaus ernste Botschaften. Der Fahrradclub ADFC war mit einem Verkehrsquiz dabei. Das Umwelthaus stärkte mit Basteleien und anderen Spielen das Bewusstsein für einen sorgsamen Umgang mit der Natur.

Um Zahngesundheit ging es bei der Kreisgemeinschaft für Jugendzahnpflege. Spiel und Spaß rund um Kakao und Schokolade warb für fairen Handel. Das Thies MediCenter regte mit einem Rollstuhl-Parcours zum Nachdenken an.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 21.Sep.2014 | 16:18 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen