Amerikanische Faulbrut : Sperrbezirke ausgewiesen: Imker im Kreis Pinneberg kämpfen gegen die Bienenseuche

autorenportrait_jhi.JPG von 28. Mai 2020, 15:45 Uhr

shz+ Logo
Die Bienen sind gefährdet. Aber für den Menschen stellt die Faulbrut keine Gefahr dar.
Die Bienen sind gefährdet. Aber für den Menschen stellt die Faulbrut keine Gefahr dar.

Übertragen werden die Erreger unter anderem durch Importhonig. Für den Menschen besteht allerdings keine Gefahr.

PINNEBERG/Prisdorf/Kummerfeld | Alarm für Biene Maja und Co.: Ein sporenbildendes Bakterium, das die Brut von Bienen befällt, sorgt aktuell dafür, dass der Kreis Pinneberg einen Sperrbezirk mit Zentrum in Pinneberg-Nord sowie auf dem Gebiet der Gemeinden Kummerfeld und Prisdorf ausgewiesen hat. Die Rede ist von der sogenannten Amerikanischen Faulbrut (AFB), die insbesondere Imkern Pr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen