zur Navigation springen

Kinder in Not : Spendenschweine für bedürftige Kinder

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Der Verein Gemeinsam sammelt Geld für Mädchen und Jungen aus dem Kreis Pinneberg, die Unterstützung benötigen.

shz.de von
erstellt am 20.Aug.2015 | 10:00 Uhr

Pinneberg | Unterwegs für Kinder in Not: Burkhard Tiemann (CDU), Kreispräsident und Vorsitzender des Vereins Gemeinsam, ist wieder auf Tour. An zahlreiche Unternehmen im Kreis Pinneberg verteilt er rote Spendenschweine. Am Montag machte Tiemann in Barmstedt, gestern in Pinneberg Station. Ende des Jahres wird er die Sparschweine wieder einsammeln.

In diesem Jahr werden die gesammelten Spenden unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen im Kreis Pinneberg zugute kommen. „Die Betreuung der Minderjährigen ist eine wichtige Aufgabe“, sagte Tiemann. Welchem Projekt konkret dann das gesammelte Geld zufließen solle, stehe aber noch nicht fest.

Ab sofort können sich Unternehmen beim Verein Gemeinsam melden, wenn sie sich an der Aktion beteiligen wollen. 20 Sparschweine wird Tiemann verteilen. Dem fleißigsten Unternehmen im Spendensammeln winkt der Spender-Wanderpokal, auf den seit dem vergangenen Jahr die Namen der „Sieger“ eingraviert werden. Die Betriebe stellen die Schweine während der kommenden Monate in ihren Kundencentern auf, sammeln bei Kollegen, steuern Geld aus ihren Spendenbudgets bei oder organisieren Aktionen, bei denen gesammelt wird.

Der Verein Gemeinsam wurde 2005 von Kreispräsident Burkhard Tiemann ins Leben gerufen. Ziel  ist, geistig behinderte, mehrfach schwerstbehinderte, unheilbar kranke und von Armut betroffene Jungen und Mädchen  im Kreis Pinneberg zu unterstützen. Dank des Engagements der zahlreichen  Mitstreiter ist es dem Verein gelungen, sich in der Region zu etablieren und regelmäßig Spenden zu akquirieren. Ein großer Teil davon kommt jährlich während eines Marsches durch den Kreis Pinneberg zusammen, der im Gründungsjahr des Vereins zum ersten Mal ausgerichtet wurde. Bislang hat der Verein etwa 70000 Euro gesammelt und damit kranken oder hilfsbedürftigen Kindern geholfen.

Den Verein Gemeinsam hatte Tiemann 2005 mit Lebenshilfe-Geschäftsführer Michael Behrens und dem ehemaligen Redaktionsleiter des Pinneberger Tageblatts, Peter Schweinberger, gegründet. Seitdem ist der Spendenmarsch zu einer Tradition geworden. „Wer etwas bewegen will, muss sich bewegen“, zitierte Tiemann Schweinberger. Laut Tiemann sind seit Gründung des Vereins während der Märsche insgesamt fast 70.000 Euro zusammengekommen. „Damit haben wir viel Gutes tun und viel Leid lindern können“, sagte der Kreispräsident in Barmstedt.

Nahezu 4000 Familien im Kreis Pinneberg hätten ein behindertes oder chronisch krankes Kind. Etwa die gleiche Zahl an Kindern leben unter der Armutsgrenze. „Die Spendenbereitschaft in Deutschland ist faszinierend, wenn es irgendwo in der Welt Erdbeben, Überschwemmungen oder Dürren gibt. Wir sollten uns aber immer wieder bewusst machen, dass es auch in unserem unmittelbaren Umfeld Armut und grausame Schicksale von Kindern gibt“, sagte Tiemann. Der Verein Gemeinsam engagiert sich ausschließlich für Kinder im Kreis Pinneberg. Das Spendengeld bleibt somit in der Region.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen