zur Navigation springen

„Appen musiziert" : Spendenaktion für ehrenamtliche Helfer

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Kreisjugendring sammelt im Internet Geld für Verpflegungs-Gutscheine für den Weltkindertag während „Appen musiziert".

shz.de von
erstellt am 19.Aug.2015 | 10:15 Uhr

Einmal spenden, zweimal fördern – unter diesem Motto versucht der Kreisjugendring (KJR) Pinneberg derzeit übers Internet Spenden in Höhe von 2575 Euro zu generieren. Das Geld soll genutzt werden, um Verpflegungs-Gutscheine für alle Ehrenamtlichen zu kaufen, die beim Weltkindertag in Appen am Sonntag, 20. September, mithelfen. Die Ausgaben für die Gutscheine kommen wiederum „Appen musiziert“ zugute.

Dass für diese Gutscheine Spenden gesammelt werden müssen, hat einen Grund: Das Kinderfest ist in die Veranstaltung „Appen musiziert“ eingebettet. „Das Prinzip bei diesem Event ist es, dass alle Einnahmen schwerstkranken Kindern zugute kommen“, erläuterte KJR-Geschäftsführer Ingo Waschkau. Dazu zählten auch die Einnahmen durch Speisen und Getränke. Diese müsse jeder bezahlen, auch die ehrenamtlichen Helfer. „Für gewöhnlich stellen wir beim KJR denjenigen, die kostenfrei ihre Hilfe anbieten, die Verpflegung während dieser Zeit zur Verfügung“, sagte Waschkau. Dies wolle er auch für das Kinderfest ermöglichen, doch dafür brauche der KJR finanzielle Unterstützung.

„Das wird die größte Veranstaltung, die ich jemals organisiert habe“, sagte Waschkau. In der Zeit von 11 bis 17 Uhr fänden auf dem Gelände in Appen 70 Aktionen für Kinder statt – vom Kinderschminken übers Kistenstapeln mithilfe eines THW-Krans und Auftritte eines Zauberers bis hin zur 125 Quadratmeter großen „Feuertaufe“, einer aufblasbaren Feuerwehr-Kletterburg, sei für jedes Kind etwas dabei. Hinzu käme das Bühnenprogramm mit Voltigiershow, Hip-Hop, Rolf Zuckowski und vielem mehr.

Gutscheine für die 250 ehrenamtlichen Helfer

„Das ist eine irre Geschichte“, sagte Waschkau. Ohne die zirka 250 Ehrenamtlichen, die mithelfen würden, wäre dies nicht möglich. Umso schöner fände es Waschkau, wenn zumindest jeder einen Gutschein erhalten könne, um sich an diesem Tag eine Wurst und ein Getränk zu holen, ohne aus eigener Tasche zahlen zu müssen: „Das ist einfach eine Anerkennung und dient der Motivation.“ Schließlich seien viele der Helfer beim Kinderfest von 6 bis 20 Uhr im Einsatz.

Durch den Landesjugendring sei Waschkau auf die Internet-Plattform „Wir bewegen.SH“ aufmerksam gemacht worden, eine Spendenplattform der Investitionsbank Schleswig-Holstein, die dabei helfen soll, gemeinnützige Projekte zu unterstützen. Dort musste Waschkau im Vorfeld eingeben, wieviel Geld er benötigen wird, um das Projekt – in diesem Fall die Gutscheine – zu finanzieren. Zudem musste ein Zeitraum festgelegt werden, innerhalb dessen das Projekt entweder als finanziert oder nicht-finanziert gilt. Dem KJR bleiben jetzt noch 19 Tage übrig, damit weitere 2510 Euro an Spenden fließen. Sollte diese Summe nicht zusammenkommen, gebe es kein Geld für die Gutscheine. „Jetzt muss ein Spendenboom losgehen, damit wir das erreichen“, sagte Waschkau.

Die Gefahr, am Ende gar kein Geld aus der Spendenaktion zu erhalten, habe der KJR bewusst in Kauf genommen. Denn es gehe nicht um Spenden für den KJR, sondern um eine Geste für die Helfer.

Das Projekt kann unter Wir bewegen.SH unterstützt werden. Eine anonyme Spende ist möglich.
zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen