SPD schlägt Flächentausch vor

Zündstoff Gewerbeflächenerweiterung an Halstenbeks Verbindungsweg: Neues Areal für Semmelhaack-Projekt mit 99 Wohnungen

shz.de von
17. April 2014, 16:00 Uhr

Die mögliche Erweiterung des Gewerbegebiets am Verbindungsweg: Nachdem Halstenbeks Christdemokraten sich strikt gegen weiteres Gewerbe auf der östlichen Seite der Lübzer Straße ausgesprochen haben (diese Zeitung berichtete gestern), positioniert sich jetzt auch die SPD.

Fakt ist: „Eine gewerbliche Nutzung der Flächen im Bebauungsplan 76 (östlich des Verbindungswegs, südlich der Straße Am Bahndamm) kommt für uns Sozialdemokraten weder heute noch in Zukunft infrage“, betont Fraktionschef Christoph Bittner. Und gibt in bezug auf die Pläne der Elmshorner Baufirma Semmelhaack, insgesamt 99 barrierefreie Wohneinheiten für Senioren, Singles und kleinere Familien am Verbindungsweg/Ecke Heideweg zu errichten, eine neue Richtung vor: „Wir stehen dem Projekt positiv gegenüber und streben die Prüfung eines Tauschs mit der Fläche des B-Plans 76 an.“

Zur Erinnerung: Das Areal B-Plan 76 war im August 2013 als Gewerbefläche im Gespräch. Die Pläne, eine acht Meter hohe Schallschutzmauer zu bauen, sind nach Protesten vom Tisch. Bittner optimistisch: „Ein generationsübergreifendes Wohnprojekt ist dort geeignet. Die Vorteile: Direkt an das Gelände der ‚Arche Noah‘ angrenzend, wäre hier eine Erschließung über die Stichstraße zur Lübzer Straße möglich. Aber die Anzahl der Wohneinheiten sei möglicherweise zu hoch.

Bittner fordert: „Jeweils ein Drittel der Wohneinheiten sollten Sozialwohnungen sein.“

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen