zur Navigation springen

Spaziergängerin von Messerstecher attackiert

vom

Ellerbek | Zwar kein Mord, laut Kripo war es allerdings ein versuchter: Am 15. Mai 1994 ging eine damals 27-jährige Frau mit ihrem kleinen Hund auf dem Ellerbeker Wilhornsweg im "Hexenwäldchen" spazieren. Plötzlich wurde sie von einem unbekannten Mann überrascht, der mit einem Messer mehrfach in ihren Oberkörper stach. Die junge Frau wurde lebensgefährlich verletzt, überlebte den Angriff aber. Vom Täter ist bislang nur ein Phantombild (kleines Foto) bekannt. Er wurde damals wie folgt beschrieben: Mitte Zwanzig, 1,70 bis 1,80 Meter groß mit nach hinten gekämmten blonden Haaren. Seine Figur war dick, sein Gesicht auffällig rund. Am Tattag sowie Tage und Wochen zuvor soll sich der Mann im "Hexenwäldchen" aufgehalten und wahllos Personen angesprochen haben. Gefunden hat die Kripo den Mann nie.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Aug.2013 | 03:14 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen