zur Navigation springen

Kreis Pinneberg : Sonderauszeichnung für die Fluthelfer

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Ehrung für Einsatz in Lauenburg: Zahlreiche freiwillige Helfer aus dem Kreis Pinneberg kämpfen gegen das Hochwasser.

shz.de von
erstellt am 01.Okt.2013 | 16:00 Uhr

Mit dem Boot Treibgut einsammeln, Sandsäcke schleppen und darauf achten, dass die Deiche gesichert bleiben – im Juni waren zahlreiche DLRG-Helfer des Wasserrettungszugs des Kreises Pinneberg im Flutgebiet in Lauenburg, um die Menschen vor Ort zu unterstützen.

Am Sonnabend erhielten sie für diesen Einsatz eine Sonderauszeichnung des schleswig-holsteinischen DLRG-Landesverbands. Sie wurde an landesweit 150 Helfer im Landeszentrum des Verbands in Eckernförde vergeben.

„Der Wasserrettungszug Pinneberg hat seine Feuertaufe bestanden. Es ist deutlich geworden, dass die Wasserrettung aus Hochwassergefahren nicht wegzudenken ist“, sagte DLRG-Landesverbandspräsident Christoph Mager, der gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen Jochen Möller von der Wedeler DLRG, und Helge Wittkowski die Auszeichnung überreichte.

„Uns ist daran gelegen, möglichst zeitnah allen unsere Anerkennung zukommen zu lassen“, sagte Christoph Mager, Landesverbandspräsident der DLRG. Damit solle bei den Freiwilligen die Motivation unterstützt werden, auch in Zukunft Hilfe zu leisten.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen