Kreis Pinneberg : Sommerfest beim Kreisjugendring in Barmstedt

Sophie Sommer sitzt zufrieden am Tisch und bindet bunte Blüten zusammen.
Sophie Sommer sitzt zufrieden am Tisch und bindet bunte Blüten zusammen.

Mehrere Hundert Besucher kamen zur Abschlussveranstaltung der Ferienpassaktion nach Bramstedt.

shz.de von
20. August 2018, 12:00 Uhr

Barmstedt | Ein Jahr lang hat Sophie Sommer aus Elmshorn darauf gewartet. Jetzt sitzt sie endlich neben Janina Rathjens, vor sich einen Drahtbügel, Blumendraht und jede Menge Blüten und Blätter. Daraus flicht sie einen Kranz für ihr Haar. „Im letzten Jahr war es zu voll“, erzählt die Siebenjährige: Als sie endlich für einen Kranz an der Reihe gewesen wäre, wurde der Stand abgebaut. Aber jetzt sitzt sie zufrieden am Tisch und bindet bunte Blüten zusammen.

Finja (vier Jahre) und Sofia (sieben Jahre), beim Kirschkernweitspucken
Jann Roolfs
Finja (vier Jahre) und Sofia (sieben Jahre), beim Kirschkernweitspucken
 

„Schönes aus dem Garten“ heißt die Station, an der Sophie Sommer sitzt. Das ist eins von insgesamt 15 Spielangeboten, die am Sonntag auf dem Gelände der Jugendbildungsstätte in Barmstedt aufgebaut sind. Dorthin hat der Kreisjugendring (KJR) zu seinem traditionellen Sommerfest zum Abschluss der Ferienpassaktionen geladen, mehrere Hundert Besucher sind gekommen. Höhepunkt ist der Auftritt der KJR-Gauklertruppe im Amphitheater.

Lasse Emschermann aus Barmstedt, beim Hau den Lukas.
Jann Roolfs
Lasse Emschermann aus Barmstedt, beim Hau den Lukas.
 

Sofia Wegerhoff, sieben Jahre, aus Tornesch nimmt eine Kirsche, kaut sorgfältig das Fruchtfleisch ab, holt tief Luft und spuckt den Kirschkern so weit sie kann. Kirschkernweitspucken – wahlweise auch mit Mirabellenkernen – ist eine weitere Station. Sofias kleine Schwester Finja guckt interessiert zu. Ihre Mutter zeigt sich bei ihrem ersten Sommerfest-Besuch „begeistert von der Organisation, es ist alles total entspannt“. Ihr gefällt auch, „dass man nicht alles bezahlen muss“. Für die Kinder sind sogar Bratwurst, Rohkost und ein Getränk kostenlos. Sofia Caro aus Rellingen hat bei mehreren Ferienpassangeboten des KJR mitgemacht: Sie war im Barfusspark und beim Imker und hat Zeichnen gelernt. Beim Besuch der KJR-Gaukler in Halstenbek mit Übernachtung hat sie ein neues Hobby kennen gelernt: Die Neunjährige fährt jetzt Einrad.

Sofia Caro, 9 Jahre aus Rellingen, auf ihrem Einrad.
Jann Roolfs
Sofia Caro, 9 Jahre aus Rellingen, auf ihrem Einrad.
 

„Kalle und Kelli im Garten“ lautet das Motto des Festes. Bei der Schubkarrenrallye geht es darum, so schnell wie möglich zwei volle Wassereimer mit einer Karre über einen Parcours zu schieben. „Hau den Lukas“ ist als „Verjagt den Maulwurf“ dabei, im Heu werden Schätze gesucht und im Zelt Vogelstimmen erraten. Die große Besonderheit findet in einer Ecke des Geländes statt: Dort ernten die Kinder Kartoffeln, die eigens für das Fest im Mai gepflanzt worden waren. „Kartoffelsalat, Gratin und Kartoffelpuffer“, Leah Neuß, neun Jahre, aus Barmstedt fallen gleich mehrere leckere Rezepte dazu ein. Das Sommerfest ist die letzte von insgesamt 50 Ferienpass-Aktionen. Gut 50 ehrenamtliche Betreuer kümmerten sich in den Sommerferien um rund 1200 Teilnehmer, resümiert KJR-Geschäftsführer Ingo Waschkau am Rand des Sommerfestes. Zum zweiten Mal hat der Kreisjugendring in diesem Jahr spezielle Angebote für Jugendliche ab 13 ins Programm genommen; vor allem mit der Kombination aus Escape-Room und anschließender Jagd nach Mr. X quer durch Hamburg trafen die Organisatoren ins Schwarze: „Die Anmeldungen überrannten uns“. Im Herbst findet das erste Vorbereitungstreffen für den Ferienpass 2019 statt. Wer Interesse hat, ein Angebot zu betreuen, ist willkommen, erklärt Waschkau. Voraussetzung: „Spaß an der Sache“.
>

www.kjr-pi.de


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen