Voting des Tages : Sollten kommunale Teiche und Seen eingezäunt werden?

An dieser Stelle finden Sie jeden Tag eine Umfrage zu einem aktuellen Thema.

Avatar_shz von
14. Juli 2020, 18:00 Uhr

Die kommunalen Gewässer im Kreis Pinneberg –  sie sind Erholungsräume für die Menschen. Noch. Denn nach einem Urteil gegen den Bürgermeister der hessischen Stadt Neukirchen könnten die Kommunen gut beraten sein, jedes Gewässer einzuzäunen.

Der tragische Vorfall hatte sich im Sommer 2016 ereignet. Drei Geschwister (fünf, acht und neun Jahre alt) waren in einem Teich im Ortsteil Seigertshausen ertrunken. Für den Tod der Kinder musste sich Neukirchens Bürgermeister Klemens Olbrich (CDU) vor Gericht verantworten. Das Urteil des Amtsgerichts Schwalmstadt fiel im Februar 2020.

Olbrich wurde der fahrlässigen Tötung durch Unterlassen schuldig gesprochen. Die Staatsanwaltschaft kam zu dem Schluss, dass die Gemeinde als Eigentümerin für Sicherheit hätte sorgen müssen. Der Teich war nicht umzäunt, obwohl er ein erhebliches Gefahrenpotenzial aufweise.

Wir möchten daher heute von Ihnen wissen:

Sollten kommunale Teiche und Seen eingezäunt werden?

Ja, um Unglücksfälle zu vermeiden.
11,2%
Nein, es muss die Rechtsprechung geändert werden. Jeder ist für sich selbst verantwortlich.
67,9%
Nein, die Gefahr muss jede Kommune für sich selbst bewerten.
20,9%
 

Bitte beachten Sie: Bei unserem Voting des Tages können Sie innerhalb von 24 Stunden nach Veröffentlichung der Frage abstimmen (Ausnahmen bestehen am Wochenende sowie an Feiertagen). Anschließend ist nur noch das Ergebnis sichtbar.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen