zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

23. Oktober 2017 | 23:47 Uhr

So wird im Kreis Pinneberg geholfen

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Alle Ansprechpartner, die Asylsuchende unterstützen, Treffpunkte zum Austausch sowie Spendenmöglichkeiten im Überblick

von
erstellt am 07.Okt.2015 | 16:00 Uhr

Mehr als 2100 Flüchtlinge werden derzeit im Kreis Pinneberg betreut. In den meisten Fällen von Ehrenamtlichen, auf deren Unterstützung die Asylsuchenden genauso stark angewiesen sind wie auf Sachspenden. Die Redaktion dieser Zeitung hat eine Übersicht über die Hilfeleistungen erstellt:

Wer nimmt Spenden an?
Nach Absprache.

Gibt es einen Treff für Flüchtlinge und Bürger?
Nein.

Koordination der Hilfe:

Alexander Harms, Telefon (0  41  23) 68  81  62.

Wer nimmt Spenden an?
Spenden werden nicht angenommen.

Gibt es einen Treff für Flüchtlinge und Bürger? Flüchtlingscafé im Gemeindehaus Holm, Steinberge 18 – jeden zweiten und letzten Donnerstag im Monat von 15    bis 16.30 Uhr. Willkommenscafé von Awo, DRK und Kirchengemeinde jeden zweiten Donnerstag im Monat von 16 bis 17.30 Uhr in der Altenbegegnungsstätte „Am Himmelsbarg“, Kirchenstraße.

Koordination der Hilfe:

Wolfgang Aschert, Telefon (0  41  22) 8  22  27.

Wer nimmt Spenden an?
Nach Absprache.

Gibt es einen Treff für Flüchtlinge und Bürger?
Sprachcafé im Bürgerhaus – unregelmäßig.

Koordination der Hilfe:

Ulrich Rahnenführer, Telefon (01  76) 45  64  51  13.


Wer nimmt Spenden an?

Kleidung und Haushaltsartikel: Heilsarmee, Feldstraße  43, Telefon (0  41  23)  33  23 – montags bis freitags von 8.30 bis 11.30 Uhr sowie mittwochs von 16 bis 17 Uhr und donnerstags von 15 bis 17 Uhr.

Gibt es einen Treff für Flüchtlinge und Bürger?

Willkommenscafé, Chemnitzstraße 28, mittwochs von 15 bis 17 Uhr; montags von 15 bis 17 Uhr und freitags von 13 bis 15 Uhr in der Reichenstraße 6.

Koordination der Hilfe:

Andja Zdravac-Vojnovic, Telefon (01  60) 92  78  11  71, E-Mail: zdravac@caritas-sh.de.


Wer nimmt Spenden an?
Nach Absprache.

Gibt es einen Treff für Flüchtlinge und Bürger?
Nein.

Koordination der Hilfe:

Christopher Fock, Telefon (01  57) 39  29  02  77.


Wer nimmt Spenden an?
Nach Absprache.

Gibt es einen Treff für Flüchtlinge und Bürger?
Nein.

Koordination der Hilfe:

Gerd Seidler, Telefon (01  72) 2  56  46  04.


Wer nimmt Spenden an?
Nach Absprache.

Gibt es einen Treff für Flüchtlinge und Bürger?
In Planung.

Koordination der Hilfe:

Barbara Balzer, Telefon (0  41  01) 30  51  10.


Wer nimmt Spenden an?
Sozialkaufhaus, Gärtnerstraße 10, Telefon (0  41  21) 26  99  95 – montags bis donnerstags von 8 bis 16  Uhr, freitags von 8 bis 11 Uhr. Kleiderkammer des DRK, Feldstraße  15, Telefon (0  41  21) 36  88 – dienstags und donnerstags von 14 bis 17 Uhr. Kleiderkammer des Sozialdienstes Katholischer Frauen, Feldstraße 24 a, Telefon (0  41  21) 2  48  81 – montags 8.30 bis 10.30 Uhr, donnerstags 14 bis 15.30  Uhr. Kleiderkammer der Diakonie Rantzau-Münsterdorf, Alter Markt 16, Telefon: (0  41  21) 9  07  92  24 – dienstags und donnerstags von 10 bis 12   Uhr und dienstags von 15 bis 17 Uhr.

Gibt es einen Treff für Flüchtlinge und Bürger?
„Café international“ in der Arche, Lornsenstraße 53 – montags von 15   bis 17 Uhr.
Koordination der Hilfe:

Willkommensteam Elmshorn, Königsstraße 36a, Telefon (0  41  21) 7  89  07  11, E-Mail:
info@willkommensteam-elmshorn.de.


Wer nimmt Spenden an?
Möbelspenden: Lager an der Gärtnerstraße, Telefon (0  41  01) 49  11  73. Kleiderkammer, Gustavstraße 8, Miriam Utz, Telefon (01  51) 19  56  67  87.

Gibt es einen Treff für Flüchtlinge und Bürger?
„Café International der VHS“ am Montag, 19. Oktober, ab 15 Uhr, Schulstraße 9.

Koordination der Hilfe:

Miriam Utz, Telefon (01  51) 19  56  67  87.


Wer nimmt Spenden an?
Nach Absprache.

Gibt es einen Treff für Flüchtlinge und Bürger?
Nein.

Koordination der Hilfe:

Anne Worthmann, E-Mail:

anne.worthmann@gmail.com


Wer nimmt Spenden an?
Nach Absprache.

Gibt es einen Treff für Flüchtlinge und Bürger?
Mittwochs 16 Uhr und sonntags 12 Uhr in der Alten Schule, Bundesstraße.

Koordination der Hilfe:

Sabine Loof, Telefon (01  60) 90  60  82  68.


Wer nimmt Spenden an?
Sozialkaufhaus, Osterholder Allee 21, nach telefonischer Anmeldung (0  41  01) 5  61  60. Kleiderkammer der Diakonie im Café Pino, Bahnhofstraße  12 – jeden Dienstag und Donnerstag von 15 bis 18  Uhr. Türkisch-islamische Gemeinde Pinneberg, Friedenstraße 11, Telefon (0  41  01) 20  92  99.

Gibt es einen Treff für Flüchtlinge und Bürger?
Café Pino, Bahnhofstraße 12, Telefon (0  41  01) 8  52  80  10.

Koordination der Hilfe:

Marc Trampe, Telefon (0  41  01) 21  12  22.


Wer nimmt Spenden an?
DRK-Kleiderkammer, Dahl 48, Prisdorf, jeden ersten Donnerstag im Monat von 15 bis 17 Uhr.

Gibt es einen Treff für Flüchtlinge und Bürger?
Freiwilligenteam gibt Deutschkurse.

Koordination der Hilfe:

Christine Hoyer, Kontakt über Bürgermeister Wilfried Hans, Telefon (0  41  01) 7  22  06.


Wer nimmt Spenden an?
Kleidung und Textilien: DRK-Kleiderkammer, Feldstraße 14. Haushaltsgegenstände, Fahrräder sowie Spielzeug: Werkstatt, Kieler Straße   95, Telefon (0  41  06) 12  79  00 – montags bis freitags von 9 bis 13 Uhr. Möbel nach Absprache.

Gibt es einen Treff für Flüchtlinge und Bürger?
Flüchtlingscafé – dienstags von 15 bis 17 Uhr in der katholischen Gemeinde St. Marien, Kurzer Kamp 2. Ehrenamtstreffen alle zwei Wochen montags ab 18 Uhr im Haus Roseneck, Kieler Straße 95. Nächstes Treffen: Montag, 12. Oktober.

Koordination der Hilfe:

Matthias Wittig, Telefon: (0  41  06) 7  97  82    10.


Wer nimmt Spenden an?
Sachspenden ab Mittwoch, 14.  Oktober, in der Bergstraße 3 – montags und mittwochs jeweils von 10 bis 13 Uhr sowie freitags 16 bis 18 Uhr.

Gibt es einen Treff für Flüchtlinge und Bürger?
Café „Willkommen in Rellingen“ (WIR) im Gemeindehaus an der Kirche, Hauptstraße – jeden ersten Mittwoch des Monats von 15 bis 17 Uhr.

Koordination der Hilfe:

Kerstin Riedel, Telefon (0  41  01) 56  41  08, E-Mail: riedel@diakonieverein-migration.de. Sprechstunde mittwochs von 9 bis 12 Uhr im Rellinger Rathaus.


Wer nimmt Spenden an?
Glücksgriff, Lornsenstraße  86, Telefon (0  40) 84  05  52  20, montags bis freitags von 10 bis 13 Uhr, sonnabends von 10 bis 13  Uhr. Heisterweg 2, Telefon (01  74) 5  93  18  01, donnerstags und freitags von 15 bis 18  Uhr, sonnabends von 10   bis 13   Uhr.

Gibt es einen Treff für Flüchtlinge und Bürger?
Willkommenscafé im Juks, Osterbrooksweg 25 – montags und mittwochs von 9 bis 14 Uhr.

Koordination der Hilfe:

Die Stadt Schenefeld hat gerade eine Stelle für einen hauptamtlichen Migrationsbeauftragten geschaffen. Er soll im November anfangen.


Wer nimmt Spenden an?
Nach Absprache.

Gibt es einen Treff für Flüchtlinge und Bürger?
Willkommenscafé, Kinder- und Jugendhaus, Brummerackerweg 10 – jeden ersten Sonntag im Monat ab 14 Uhr.

Koordination der Hilfe:

Sabine Sommerfeld, Telefon (01  70) 5  25  48  55


Wer nimmt Spenden an?
DRK, Herta Holstein, Telefon (0  41  22) 5  67  31, Pomm 91, Pommernstraße 91.

Gibt es einen Treff für Flüchtlinge und Bürger?
Sprachcafé jeden Freitag um 15.30 Uhr im Stadtteilbüro, Pommernstraße 99.

Koordination der Hilfe:

Brigitte Berger, Telefon (0  41  22) 97  71  10.


Wer nimmt Spenden an?
Bauhof Uetersen, Ziegelei 2, Telefon (0  41  22) 9  27  73  40.

Gibt es einen Treff für Flüchtlinge und Bürger?
Sprachcafé – dienstags von 15   bis 17 Uhr im Stadtwerkehaus, Parkstraße 1.

Koordination der Hilfe:

Andrea Serk, Telefon (0  41  22)  71  42  70 (8 bis 12   Uhr), Maria Vallone (0  41  22) 71  42  72.


Wer nimmt Spenden an?
Sachspenden: Sozialkaufhaus, Kronskamp 106, Telefon (0  41  03) 91  96  44 – montags bis donnerstags von 8 bis 16  Uhr, freitags 8 bis 11 Uhr. Sachspenden sind telefonisch anzumelden. Kleiderspenden: Kleidercontainer des DRK vor der Kleiderkammer, Rudolf-Höckner-Straße 6; persönlich dienstags von 14 bis 16   Uhr, donnerstags 9 bis 11 Uhr.
Gibt es einen Treff für Flüchtlinge und Bürger?
Willkommenscafé – dienstags von 15 bis 17 Uhr im Haus der Freien evangelischen Gemeinde, Höbüschentwiete 11.

Koordination der Hilfe:

Begleitung: Ingrid Reye, Telefon (0  41  03) 90  22  11, E-Mail: reye.erd@gmx.de. Sprachtreff: Wiltrud Klein, Telefon (01  76) 72  13  44  23, E-Mail: wiltrud-klein@web.de. Café: Heike Brinkop, Telefon (0  41  03) 91  87  12, E-Mail: willkommenscafe@gmx.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen