zur Navigation springen

Jahreshauptversammlung der Blauröcke : So viele Einsätze wie noch nie

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Freiwillige Feuerwehr Tornesch-Esingen zieht Bilanz: Dramatischer Anstieg der technischen Hilfeleistungen

Hinsichtlich der Zahl ihrer Einsätze hat die Freiwillige Feuerwehr Tornesch-Esingen im vorigen Jahr Geschichte geschrieben. „So oft wie 2013 mussten wir noch nie ausrücken“, bilanzierte der stellvertretende Wehrführer Marcus Rohwedder während der Jahreshauptversammlung der Blauröcke. Mehr als 60 Prozent Zuwachs im Vergleich zu 2012 – die Retter waren im Dauerstress. Angestiegen sei vor allem die Zahl der technischen Hilfeleistungen, so Rohwedder. Die „Schuldigen“ waren schnell gefunden: Die Orkane „Christian“ und „Xaver“ im Oktober und Dezember sorgten dafür, dass die Wehr Dutzende Keller lenzen, Bäume fällen und Straßen räumen musste.

Etwas Positives kann der Feuerwehrvize dem Ganzen aber abgewinnen: „Etliche Bürger haben von den Unwettereinsätzen Videos aufgenommen und ins Internet gestellt. Eine bessere Werbung für die Feuerwehr gibt es nicht.“ Insgesamt 137 Einsätze verzeichneten die Brandbekämpfer im vorigen Jahr. 2012 waren es „nur“ 86. Dazu gehörte das Löschen von 28 Bränden. „Fast alle Feuer waren Brandstiftungen“, sagte Rohwedder. Auch in diesem Jahr musste die Wehr bereits zu zwei Großbränden ausrücken. Aber auch in anderen Notsituationen werden die Retter alarmiert. So hatte sich im vorigen Jahr eine Katze in einem Fenster eingeklemmt und konnte nur mit Hilfe der Feuerwehr aus ihrer misslichen Lage befreit werden.

Zwei neue Fahrzeuge in diesem Jahr

49 aktive Kameraden, Mitglieder der Ehrenabteilung, Bürgervorsteher Peter Daniel, Bürgermeister Roland Krügel, Ratspolitiker sowie Mitarbeiter der Verwaltung hatten sich zur Versammlung eingefunden. Krügel gab bekannt, dass noch in diesem Jahr zwei neue Fahrzeuge angeschafft würden: ein Löschfahrzeug (LF 16) sowie ein Teleskopfahrzeug. Insgesamt mehr als 900 000 Euro seien dafür im Haushalt vorgesehen.

Nach der einstimmigen Entlastung des Vorstands standen Wahlen auf der Tagesordnung. Hans-Joachim Mölln wurde sowohl zum Kassenwart als auch zum stellvertretenden Gruppenführer der 3. Gruppe wiedergewählt. Michael Stahr übernimmt das Amt des Atemschutzfachwarts von Hans-Jürgen Piening. Kim Tiedemann ist jetzt sein Stellvertreter, und Wilfried Schieck von der Feuerwehr Ahrenlohe wurde zum Kassenwart der Gesamtwehr Tornesch gewählt.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Jan.2014 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen