zur Navigation springen

Kreis Pinneberg : So sieht es aktuell auf dem Arbeitsmarkt aus

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Quote im Kreis Pinneberg bleibt bei 5,2 Prozent. Derzeit sind noch 333 Ausbildungsstellen unbesetzt.

shz.de von
erstellt am 02.Sep.2015 | 10:00 Uhr

Kreis Pinneberg | Die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Pinneberg ist im August im Vergleich zum Vormonat um 74 auf 8722 Personen gesunken. Allerdings hatte dies keine Auswirkungen auf die Arbeitslosenquote, die weiterhin bei 5,2 Prozent liegt und damit um 0,2 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert.

Thomas Kenntemich, Leiter der Agentur für Arbeit in Elmshorn, sagte: „Der Arbeitsmarkt kam schon vor dem Ferienende wieder in Bewegung.“ Er erwarte für die kommenden Wochen weiterhin eine positive Stimmung am Arbeitsmarkt. Denn trotz der Ferienzeit seien im August mehr offene Stellen gemeldet worden als noch im Juli, nämlich 583. In den ersten acht Monaten des Jahres 2014 seien elf Stellen mehr gemeldet worden, sodass sich die Zahl der offenen Stellen jetzt wieder dem Vorjahresniveau anpasse.

Kenntemich wies darauf hin, dass nicht alle Ausbildungsplatzsuchende zum 1. August eine Lehrstelle angetreten hätten. Aber es gebe auch noch Betriebe, die noch keinen passenden Kandidaten gefunden haben. „Auch nach Ausbildungsstart eröffnen sich noch Möglichkeiten. Weil Betriebe zusätzliche Ausbildungsplätze anbieten oder Bewerber kurzfristig absagen, gibt es in der Jobbörse und unter arbeitsagentur.de immer wieder interessante Angebote“, sagte Kenntemich. Wer auf diese schnell und flexibel reagiere, habe immer noch Chancen, eine Ausbildung zu beginnen.

arbeitslose_august_2015_3sp
 

„Gleichzeitig sprechen wir mit Jugendlichen über Alternativen. Dabei arbeiten wir auch mit den Kammern Hand in Hand – zum Beispiel bei betrieblichen Langzeitpraktika in Form von Einstiegsqualifizierungen“, sagte Kenntemich.

Die meisten freien Lehrstellen gebe es derzeit zum Kaufmann im Einzelhandel, für diese Ausbildung sind noch 29 Plätze unbesetzt. Aber auch Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk Bäckerei (15 offene Stellen), Köche (13 offene Stellen) und Friseure (ebenfalls 13 offene Stellen) werden noch gesucht. Gute Chancen hätten auch Jugendliche mit den Berufswünschen Anlagenmechaniker Sanitär-, Heizungs-, Klimatechnik, Verkäufer, Fachverkäufer Systemgastronomie, Gärtner in der Baumschule, Fachkraft im Gastgewerbe, sowie Hotelfachmann. Insgesamt stehen bei der Arbeitsagentur Elmshorn derzeit noch 333 offene Ausbildungsplätze zur Verfügung, 412 Jugendliche suchen noch nach einer Lehrstelle.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen