zur Navigation springen

Was für ein Auftaktabend! : So schön war die Eröffnung des SummerJazz in Pinneberg

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Musiker locken zum Müßiggang. Das Festival läuft noch bis Sonntag: 20. SummerJazz-Festival steht unter dem Motto „Klezmer“.

von
erstellt am 07.Aug.2015 | 10:00 Uhr

Pinneberg | „Ein ehemals kleines Festival ist zu einem Magneten für die Stadt Pinneberg geworden.“ Mit diesen Worten eröffnete Bürgermeisterin Urte Steinberg gestern die 20. Ausgabe des SummerJazz-Festivals auf der großen Bühne vor der Drostei. Bis Sonntag swingt die Innenstadt. 52 Konzerte werden auf sechs Open-Air-Bühnen geboten. Fast 240 Bands und Solokünstler sind beim Festival dabei, dessen Medienpartner der A. Beig-Verlag ist. Musikalischer Schwerpunkt ist dieses Mal der Klezmer – die fröhliche, traditionelle und religiös geprägte Volksmusik der osteuropäischen Juden.

Doch auch Modern Jazz und lupenreiner Blues sind zu hören: Ein Urgestein des SummerJazz-Festivals darf nicht fehlen – Tom Shaka. Der Blues-Musiker begeisterte bereits gestern vorm Blütenrausch und tritt morgen um 19.30 Uhr an der Unteren Dingstätte auf. „Wir wollen einfach schöne Musik hören und Freunde treffen“, sagte Steinberg. Und das erwartet Sie am heutigen Freitag:

Stadtwerke Bühne: 17 Uhr Das KlezmerJazz Rumba Projekt; 20 Uhr The Swinging West Radio Show
LBS-Bühne: 16.30 Uhr Massoud Godemann Trio; 19.30 Uhr Stella´s Morgenstern
Automobile Seifert Bühne: 16.30 Uhr Magnifused, 19.30 Uhr Pia Thomsen
Bühne Vom Fass/Blütenrausch: 19 Uhr Blue Clarinet Stompers
Sparkassen-Bühne: 17 Uhr WellBad, 20 Uhr Annelie Ripke Quartett
Bühne Remise Café & Weinstube: 18 Uhr Luca Sestak, 21 Uhr Blue Silver; ab 22 Uhr: Blues & Boogie Night im Rathaus.



 
zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen